Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

07.02.2018 – 15:53

Polizei Düren

POL-DN: Zwei Ampeln mit Grünlicht?

Düren (ots)

Bei einem Verkehrsunfall am Mittwochmittag wurden zwei Personen leicht verletzt, ein Sachschaden von mehr als 10000 Euro entstand.

Gegen 13:45 Uhr befuhr eine 22 Jahre alte Frau aus Düren mit ihrem Pkw die Binsfelder Straße. Sie kam aus Richtung des Satellitenviertels und fuhr in Richtung Friedensstraße. An der Kreuzung zur Nörvenicher Straße zeigt die für ihre Fahrtrichtung geltende Ampel grünes Licht, so dass die junge Frau ihre Fahrt fortsetzte. Aus ihrer Sicht von rechts kommend fuhr in diesem Moment ein anderes Fahrzeug in den Kreuzungsbereich ein. Am Steuer des Wagens saß ein 63-jähriger Dürener, der auf der Nörvenicher Straße in Fahrtrichtung B 56 unterwegs war. Es kam zur Kollision zwischen den beiden Autos, wodurch der Wagen der 22-Jährigen zunächst gegen einen Ampelmast und anschließend gegen ein Verkehrszeichen geschleudert wurde.

Die junge Frau schilderte den zur Unfallaufnahme entsandten Polizeibeamten das Geschehen. Der 63-Jährige erklärte, die für seine Fahrtrichtung gültige Ampel habe zunächst Rotlicht angezeigt. Als sie dann auf Grün umsprang, habe er sein Fahrzeug in Bewegung gesetzt. Aufgrund dieser Schilderungen war es zum Zeitpunkt der Unfallaufnahme nicht möglich herauszufinden, wessen Fahrverhalten ursächlich für den Zusammenstoß gewesen war. Erste Ermittlungen ergaben keine Unregelmäßigkeiten in Bezug auf die Ampelschaltung.

Beide Unfallbeteiligten wurden bei der Kollision leicht verletzt, doch nur die Dürenerin wurde mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gefahren. Ihr Wagen wurde abgeschleppt, ihr Unfallgegner konnte seine Fahrt fortsetzen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düren
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung