Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Düren mehr verpassen.

12.12.2017 – 14:00

Polizei Düren

POL-DN: Einbrüche in Düren und Kreuzau

POL-DN: Einbrüche in Düren und Kreuzau
  • Bild-Infos
  • Download

Düren/Kreuzau (ots)

Mehrere Einbruchstatorte beschäftigten die Polizei am Montag. Vier Mal mussten die Beamten im Bereich der Stadt Düren ihre Arbeit aufnehmen.

Am Montag, zwischen 07:30 Uhr und 21:05 Uhr, drangen Unbekannte in ein Haus im Buchheider Weg in Rölsdorf ein, nachdem sie die rückwärtige Terrassentür aufgehebelt hatten. Im Inneren suchten der oder die Einbrecher dann nach verwertbarem Diebesgut. Was genau entwendet wurde, stand zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch nicht fest.

Ein Einfamilienhaus in der Straße Am Römerbad in Gürzenich geriet zwischen 15:35 Uhr und 16:30 Uhr in den Fokus von Einbrechern. Nachdem ein Fenster gewaltsam geöffnet worden war, wurden im Inneren diverse Schränke und Schubladen durchsucht. Nach ersten Feststellungen wurden unter anderem Schmuck und Bargeld entwendet.

Ob Einbrecher in einem Haus in der Engelbert-Nyt-Straße in Birgel Beute machten oder nicht, ist derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen. Gegen 20:20 Uhr beobachtete eine Zeugin zwei männliche Personen, die den Garten eines Hauses in der Ackerstraße verließen und in Richtung Feld davonliefen. Eine Nachschau ergab, dass in ein Haus in der Engelbert-Nyt-Straße eingebrochen worden war. Hier waren zwischen 19:15 Uhr und 20:05 Uhr ein Fenster gewaltsam geöffnet und die Räumlichkeiten im Erdgeschoss durchsucht worden. Die beiden Verdächtigen beschrieb die Zeugin als männlich und beide circa 170 cm groß. Sie hatten südländisches Aussehen und trugen schwarze Handschuhe.

In Kreuzau in der Straße Stegbenden machten sich Unbekannte zwischen 07:30 Uhr und 20:05 Uhr an einem Einfamilienhaus zu schaffen. Auch hier wurden ein Fenster gewaltsam geöffnet und die Räumlichkeiten durchwühlt. Angaben zum Diebesgut lagen bei Tatortaufnahme noch nicht vor.

In allen Fällen hat die Kriminalpolizei Spuren gesichert und die Ermittlungen aufgenommen.

Melden Sie verdächtige Beobachtungen über die Notrufnummer 110 an Ihre örtliche Polizei. Jeder Hinweis zählt!

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren
Weitere Meldungen: Polizei Düren