Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düren

23.01.2017 – 13:13

Polizei Düren

POL-DN: Kellereinbrüche verhindern

POL-DN: Kellereinbrüche verhindern
  • Bild-Infos
  • Download

Kreis Düren (ots)

In der vergangenen Woche konnte die Polizei in Düren zwei Einbrecher festnehmen, die es speziell auf Kellerräume abgesehen hatten. Es werden jedoch nicht die Einzigen gewesen sein, die in den Untergeschossen von Mehrfamilienhäusern auf Beutezug gehen. Mit einfachen Mitteln können sich Bewohner vor derlei Tätern schützen.

1)	Schließen Sie die Hauseingangstür! Sie würden garantiert nicht 
Ihre Wohnung verlassen und deren Tür nur angelehnt lassen - machen 
Sie dies auch nicht mit der gemeinschaftlich genutzten 
Haupteingangstür. Angelehnte Türen sind eine Einladung für 
Einbrecher.
2)	Öffnen Sie nicht, wenn der/die Klingelnde nicht zu Ihnen selbst 
möchte! Diffuse Anliegen wie "ich möchte zum Nachbarn" oder "ich muss
mal ins Haus" legitimiert Fremde nicht, ins Haus eingelassen zu 
werden.
3)	Auch die Zugangstür zur Kellertreppe oder die Flurtür zu den 
Kellerräumen sollte verschlossen werden! Jede/r Berechtigte verfügt 
im Bedarfsfall über einen Schlüssel. Hier sollte Sicherheit vor 
Bequemlichkeit gehen.
4)	Lagern Sie keine Wertsachen in einsehbaren Kellerräumen! Oftmals 
bestehen die Parzellen in Mehrfamilienhäusern aus Holzlatten, Türen 
sind meist mit Vorhängeschlössern gesichert. Gut sichtbare 
Wertgegenstände liefern Tatanreize, ein Vorhängeschloss ist für den 
routinierten Einbrecher kein zeitaufwändiges Hindernis. Bewahren Sie 
daher wertvolle Dinge in der Wohnung auf und sichern Sie Ihre 
Parzelle durch zusätzliche Schlösser. 

Haben Sie weiteren Informationsbedarf? Gerne können Sie sich im Kriminalkommissariat für Kriminalprävention und Opferschutz beraten lassen. Wählen Sie hierfür die Nummer 02421 949-8711. Grundsätzlich gilt immer: wenn Sie etwas oder jemand Verdächtiges beobachten, zögern Sie nicht die 110 anzurufen. Jeder Hinweis zählt bei der Bekämpfung und Aufklärung von Einbruchstaten.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren