Polizei Düren

POL-DN: Handy gehört nicht ins Auto

Jülich/Langerwehe (ots) - Nach zwei Fahrzeugaufbrüchen, die sich zwischen Montagnachmittag und Dienstagfrüh in Mersch und Langerwehe ereignet haben, warnt die Polizei erneut davor, Wertgegenstände im Auto zurück zu lassen.

So musste ein 44-Jähriger aus Langerwehe am Dienstagmorgen den Diebstahl seines Handys feststellen. Er hatte seinen Wagen am Montag, gegen 18:45 Uhr, in der Ulhausgasse abgestellt. Kurz nach 20:00 Uhr hörte er die Alarmanlage seines Fahrzeugs. Als er aus dem Fenster schaute, konnte er nichts Verdächtiges feststellen. Am Dienstag, gegen 04:50 Uhr, kehrte er zu seinem Pkw zurück und sah, dass die Seitenscheibe vorne rechts eingeschlagen und sein Mobiltelefon, das in einer Halterung am Armaturenbrett gehangen hatte, entwendet worden war.

Die Seitenscheibe der Fahrertür eines Autos hat ein noch unbekannter Täter zwischen Montag, 17:00 Uhr, und Dienstag, kurz nach 01:00 Uhr, in der "Alte Reichsstraße" in Mersch eingeschlagen. Nach Angaben des Geschädigten wurde nichts aus dem Fahrzeug entwendet. Ob es einen Zusammenhang zwischen einer verdächtigen Person gibt, die gegen 01:00 Uhr an die Jalousien eines am Tatort befindlichen Hauses geklopft und die Türklingel betätigt hat, ist Gegenstand weiterer Ermittlungen. Eine Nahbereichsfahndung blieb erfolglos.

Zeugenwerden um Hinweise an die Polizeileitstelle unter der Rufnummer 02421 949-6425 gebeten.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: