Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

POL-PPKO: Versuchtes Tötungsdelikt in Vallendar -Polizei sucht Zeugen

Koblenz / Vallendar (ots) - Am Donnerstag, den 07. Februar gegen 19:30 Uhr kam es in Vallendar zu einem ...

POL-PDKH: Brand im sogenannten "Völkerring" in der Rüdesheimer Straße in Bad Kreuznach - sechs Personen leicht verletzt

Bad Kreuznach - Rüdesheimer Straße (ots) - Am 19.03.2019 gegen 21:48 Uhr meldet ein Anwohner, dass ein Haus ...

23.06.2015 – 12:09

Polizei Düren

POL-DN: Alleinunfälle bei Regen: Vorsicht auf nassen Fahrbahnen

POL-DN: Alleinunfälle bei Regen: Vorsicht auf nassen Fahrbahnen
  • Bild-Infos
  • Download

Inden/Langerwehe (ots)

Am Montagnachmittag waren zwei junge Fahrer an Verkehrsunfällen auf nasser Fahrbahn beteiligt, bei denen sie selbst verletzt wurden.

Kurz vor 14:00 Uhr hatte eine 21-Jährige aus Langerwehe die K 34 von Frenz in Richtung Langerwehe befahren. In der letzten Kurve vor der Landesstraße 264 geriet sie auf der vom Regen nassen Straße unkontrolliert ins Schleudern. Letztlich rutschte der Wagen in den linken Straßengraben, wo er stark beschädigt liegen blieb. Der Rettungsdienst verbrachte die geschockte Fahrerin zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Das nicht mehr fahrbereite Auto wurde später von einem Abschleppdienst von der Unfallstelle geholt.

Ähnlich erging es wenige Stunden später einem ebenfalls erst 21 Jahre alten Pkw-Fahrer aus Stolberg. Der war gegen 18:15 Uhr auf der Schönthaler Straße zwischen Wenau und Langerwehe bei Starkregen unterwegs. Beim Durchfahren einer Kurve bekam er dann erste Probleme, die schließlich in einen Kontrollverlust mündeten und abseits der Straße an einem Baum endeten. Damit war das Unglück jedoch noch nicht beendet. Der junge Mann musste schwer verletzt in einem Krankenhaus verbleiben. Derweil mühte sich die Feuerwehr am Unfallort mit dem zerborstenen Gastank seines havarierten Wagens ab. Erst gegen 21:00 Uhr war kein Gasaustritt mehr feststellbar und der Abschleppdienst konnte tätig werden. Bis dahin hatte die Schönthaler Straße in beide Richtungen gesperrt werden müssen.

Die Gesamtschadenshöhe bei beiden Unfällen dürfte bei bis zu 10000 Euro liegen.

Die Polizei bittet Verkehrsteilnehmer auch im Sommer um Aufmerksamkeit bei Regen. Fahrer mit Erfahrung wissen, dass dann die Bodenhaftung abnimmt. Als Gegenmittel empfiehlt die Polizei "Angepasste Geschwindigkeit".

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düren
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung