Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düren

02.12.2013 – 11:33

Polizei Düren

POL-DN: Geschlagen und getreten

Jülich (ots)

Gleich zweimal musste die Polizei in der Nacht zum Sonntag nach Körperverletzungsdelikten zu einer Diskothek in der Bahnhofstraße ausrücken.

Gegen 03:15 Uhr hatte ein Mitarbeiter des vor Ort tätigen Sicherheitsdienstes einen Fußtritt gegen den Kopf bekommen und war leicht verletzt worden. Zuvor hatte der Bedienstete einen Mann, der sich trotz eines früher erteilten Hausverbots widerrechtlich in den Räumen des Tanzlokals aufhielt, des Saales verwiesen. Daraufhin war es vor dem Gebäude zu einem Gerangel gekommen, was der zweite, derzeit unbekannte Täter zu einem Tritt ausnutzte, bevor er flüchtete.

Nur eine Stunde später hatte es einen 23-jährigen Diskothekenbesucher aus Jülich noch schlimmer erwischt. Der erhielt beim Verlassen der Toilette, so seine Darstellung, völlig grundlos einen Schlag mit einer Glasflasche auf den Kopf. Als Folge habe er sich auf den Boden setzen müssen und dann durch einen zweiten Täter auch noch Faustschläge abbekommen. Die Polizei ermittelt gegen zwei junge Männer aus Jülich, die vor Eintreffen der Beamten jedoch bereits geflüchtet waren. Mit einer Kopfplatzwunde musste der 23-Jährige durch den Rettungsdienst zur ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus transportiert werden.

Zeugen, die zu den Körperverletzungsdelikten beweiswichtige Angaben machen können, werden um eine Kontaktaufnahme mit der Einsatzleitstelle der Polizei unter der Rufnummer 02421 949-6425 gebeten.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düren
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Düren