Polizei Düren

POL-DN: Schockanruf am Mittag

Niederzier (ots) - Mit einem der Polizei mittlerweile bekannten Trick versuchten am Mittwoch bislang Unbekannte, ihre Opfer um mehrere tausend Euro zu erleichtern.

Als gegen 14:00 Uhr das Telefon der betroffenen Eheleute klingelte, meldete sich zunächst eine undeutliche Stimme, die der Angerufene vermeintlich für die seines Sohnes hielt. Doch dann wechselte der Gesprächspartner am anderen Ende der Leitung und ein Mann gab sich in fließendem Russisch, der Muttersprache der Familie, als Anwalt aus. Er erklärte dem erschrockenen Niederzierer, dass der 26 Jahre alte Sohn einen Verkehrsunfall verursacht habe. Dabei sei ein Mädchen schwer verletzt worden, für dessen Operation nun schnellstens 25000 Euro benötigt würden. Es sei nicht möglich, mit dem Sohn selbst zu sprechen, und auf das Angebot des Vaters, er käme vorbei, wurde ihm eine fiktive Adresse in Langerwehe genannt. Nach Beendigung des Telefonats konnten die geschockten Eltern ihren Sohn telefonisch erreichen und es stellte sich heraus, dass die komplette Geschichte nur erfunden war.

Die Täter waren in diesem Fall mit ihrer Geldforderung gescheitert. Sie bedienen sich immer wieder erfundener und schockierender Sachverhalte, die die Angerufenen dazu bewegen sollen, Bargeld, Schmuck oder andere Wertsachen an einen Kurier zu übergeben, um eine drohende Strafe für einen Familienangehörigen abzuwenden oder eine angeblich dringend notwendige Operation zu ermöglichen. Sie sprechen hierbei die Sprache des Herkunftslandes ihrer Opfer und täuschen somit eine Vertrautheit und Seriosität vor. Die Polizei rät, immer Kontakt zu dem vermeintlich betroffenen Verwandten aufzunehmen und keine Geldübergaben an Unbekannte vorzunehmen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: