Das könnte Sie auch interessieren:

POL-LIP: Blomberg. Dealer festgenommen.

Lippe (ots) - Am vergangenen Donnerstag, gegen 17:15 Uhr, wollten Zivilkräfte der Polizei einen 20-Jährigen ...

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 19.02.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Verkehrsunfall unter Alleinbeteiligung (siehe Bildmaterial) ++ Verdächtige Person ...

POL-K: 190220-2-K Fahndung nach Tatverdächtigem vom Hohenzollernring mit Foto aus Videokamera

Köln (ots) - Nachtrag zur Meldung vom 17. Februar, Ziffer 2 Mit einem Foto aus einer Videokamera fahndet ...

21.06.2013 – 12:00

Polizei Düren

POL-DN: Deutlich erweitere Pupillen und schwankender Gang

Jülich (ots)

Zweimal mussten Beamte der Polizeiwache Jülich in der Nacht zum Freitag wegen des Verdachts auf Alkohol oder Drogen am Steuer einschreiten. Gegen einen 26 Jahre alten Mann aus dem Stadtgebiet und eine 56 Jahre alte Frau aus Linnich wurden Strafanzeigen erstattet.

Um 02:45 Uhr war der 26-Jährige einer Polizeistreife in der Ortslage Koslar durch eine unsichere Fahrweise aufgefallen. Bei der Kontrolle des Mannes entstand schnell der Verdacht, dass er unter Drogeneinfluss stand. Die Beamten fanden im Fahrzeug auch Beweise, die die Verdachtslage bestätigten. Bei der Blutprobenentnahme räumte der Jülicher dann auch ein, regelmäßig Betäubungsmittel zu konsumieren.

Bereits gegen 21:15 Uhr war die 56-jährige Linnicherin in Gereonsweiler mehreren Zeugen beim Verlassen einer Gaststätte verdächtig vorgekommen. Es ergaben sich für sie eindeutige Anzeichen dafür, dass die Frau nicht mehr fahrtüchtig war. Als diese dennoch mit ihrem Wagen davon fuhr, meldeten sie sich bei der Polizei. Die eingesetzten Polizeibeamten trafen die Fahrerin an ihrem Wohnort an. Sie stand deutlich unter Alkoholeinwirkung. Da sie behauptete, erst nach Beendigung der Fahrt mehrere Gläser Wein getrunken zu haben, mussten ihr zwei Blutproben entnommen werden.

Die Führerscheine der beiden Beschuldigten mussten von der Polizei beschlagnahmt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düren
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung