Polizei Düren

POL-DN: Nach dem Löschen ins Krankenhaus

Langerwehe (ots) - Am frühen Mittwochabend musste ein 29 Jahre alter Mann aus Hürtgenwald seine spontane Hilfsbereitschaft mit einem sicherlich unfreiwilligen Krankenhausaufenthalt bezahlen.

Was war passiert? Ein 40-Jähriger Bewohner der Ortschaft Langerwehe hatte nach 18:00 Uhr im Innenhof seines von ihm bewohnten Hauses in der Hauptstraße mit einer Gaskartusche die Fugen der Pflastersteine von Unkraut und Moos befreien wollen. Dabei war eine nahe gelegene Hecke in Brand geraten. Der 29-Jährige, der im Vorbeifahren auf die Rauchentwicklung aufmerksam geworden war, hielt sofort an und bot seine Hilfe an. Die beiden Männer hatten das Feuer dann fast vollständig gelöscht, als die Feuerwehr am Brandort eintraf. In dieser Zeit hatte der Hürtgenwalder aber bereits soviel Rauch eingeatmet, dass medizinische Hilfe erforderlich wurde.

Zur weiteren ärztlichen Beobachtung wurde der 29-Jährige zu einem stationären Aufenthalt in ein Krankenhaus eingeliefert.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949 1100
Fax: 02421-949 1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: