Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BO: Bochum/Herne/Witten / "Unverhofft kommt nicht oft" - Lehnen Sie dieses Millionenerbe sofort ab!

Bochum (ots) - Diese Betrugsmasche um ein unverhofftes Millionenerbe ist nicht neu, funktioniert aber leider ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

10.02.2013 – 09:18

Polizei Düren

POL-DN: Friteuse setzt Küche in Brand - zwei Kinder verletzt

POL-DN: Friteuse setzt Küche in Brand - zwei Kinder verletzt
  • Bild-Infos
  • Download

Jülich (ots)

Jülich - Eine komplett ausgebrannte Küche sowie zwei verletzte Kinder im Alter von 5 und 2 Jahren sind die Folgen eines Küchenbrandes in der Nacht zu Sonntag in Jülich.

Zwei Bewohnerinnen eines Mehrfamilienhauses an der Neusser Straße beabsichtigten am Samstagabend gegen 23:00 Uhr in einer Friteuse Mutzen zu backen. Dazu erhitzen sie nach eigenen Angaben Öl in einer Friteuse und gingen zwischenzeitlich in das Wohnzimmer der Wohnung im ersten Stock des Hauses. Das sie darüber das sich erhitzende Öl in der Friteuse vergaßen, hatte weitreichende Folgen. Erst als die 26 und 29 jahre alten Frauen knisternde Geräusche aus der Küche wahrnahmen, wurden ihnen ihre ursprüngliche Backabsicht wieder bewußt. Die bereits in Flammen stehende Friteuse hatte aber bereits die Küche in Brand gesetzt. Noch rechtzeitig konnten die beiden Jülicherin die Wohnung verlassen.

Durch die ausgedehnte Rauchentwicklung wurden jedoch zwei Kinder aus einer Wohnung im zweiten Stock des Gebäudes in Mitleidenschaft gezogen. Mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung mussten sie zusammen mit ihren Eltern zur stationären Aufnhame in ein Krankenhaus verbracht werden.

Durch die Feuerwehr Jülich wurde der Brand gelöscht, der eine komplett ausgebrannte Küche hinterließ. Die Polizei hat den Brandort beschlagnahmt und Ermittlungen eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949 1100
Fax: 02421-949 1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düren
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung