Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

POL-REK: 190326-1: Unbekannte Wasserleiche aufgefunden - Kerpen

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Am Montag (18. März) ist die Leiche eines unbekannten Mannes gefunden worden. Die ...

FW-E: Eine Tote nach Verkehrsunfall auf der A 52

Essen-Haarzopf; A 52; 20.03.2019; 22:15 Uhr (ots) - Die Feuerwehr Essen wurde am späten Abend zu einem ...

19.10.2018 – 10:41

Bundespolizeiinspektion Offenburg

BPOLI-OG: Erfolgreicher Fahndungseinsatz der Bundespolizei im deutsch-französischen Grenzgebiet

Neuried/Rheinau Freistett/Iffezheim/Kehl/Breisach/Freiburg/Neuenburg (ots)

Mit dem Ziel der Bekämpfung der illegalen Migration, der grenzüberschreitenden Betäubungsmittel-, Waffen- und Eigentumskriminalität, führten die Bundespolizeiinspektionen Offenburg und Weil am Rhein am 18.Oktober 2018 eine mehrstündige gemeinsame Fahndungsaktion im grenznahen Raum zu Frankreich durch.

Zum Einsatz kam hierbei ein Hubschrauber der Bundespolizeifliegerstaffel aus Oberschleißheim, der mobile Kontrolleinheiten im Rahmen dieser speziellen Art von Schleierfahndung schnell und dynamisch zwischen den Kontrollstellen in den Landkreisen Ortenaukreis und Rastatt sowie dem Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald und dem Regierungsbezirk Freiburg transportierte. Im Ergebnis konnten die Einsatzkräfte eine Vielzahl an Feststellungen tätigen.

Hervorzuheben sind hierbei folgende Feststellungen:

Die Festnahmen zweier gesuchter Straftäter die wegen Beleidigung sowie wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz per Haftbefehl gesucht wurden.

Vier Verstöße gegen das Aufenthaltsgesetz, wonach zwei afghanische und zwei georgische Staatsangehörige unerlaubt ins Bundesgebiet einreisten.

Die Sicherstellung diverser verbotener Gegenstände wie z.B. Schlagringen, Pfeffersprays, Einhandmessern sowie Teleskopschlagstöcken, die in insgesamt zehn Fällen griffbereit in den Fahrzeugen lagen.

Zwei Fahrzeugführer bekamen eine Anzeige, da sie nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis waren und mussten ihr Auto stehen lassen.

Einem Fahrzeugführer wurde der Einfluss berauschender Mittel nachgewiesen und auch er bekam eine Anzeige.

Neben Kräften der Mobilen- Kontroll- und Überwachungseinheiten der Bundespolizei aus Kehl und Freiburg sowie Fahndungsbeamten der Bundespolizeiinspektion Offenburg, beteiligten sich auch Beamte der Bundeszollverwaltung aus Karlsruhe und Lörrach an der Fahndungsaktion.

Die Hubschraubersprungfahndung findet bereits seit Jahren sehr erfolgreich im Grenzraum zur Schweiz statt und soll nun vermehrt auch im hiesigen Grenzraum zu Frankreich zur Anwendung kommen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Offenburg
Dieter Hutt
Telefon: 0781/9190-103
E-Mail: bpoli.offenburg.oea@polizei.bund.de
https://twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Offenburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Offenburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Offenburg