Bundespolizeiinspektion Magdeburg

BPOLI MD: Mann läuft auf den Gleisen und durch einen Bahntunnel einem Zug hinterher - 12 Züge verspäten sich mit 564 Minuten

Sangerhausen Blankenheim Halle (ots) - Am 05.04.2018, gegen 16:10 Uhr wurde ein 22-Jähriger am Bahnhof Blankenheim aus einem Regionalexpress, der aus Sangerhausen kam, verwiesen. Der Zugbegleiter handelte so, da der Mann aus Guinea-Bissau weder eine Fahrkarte, noch einen Ausweis und auch keine Zahlungsmittel zum Erwerb einer Fahrkarte hatte.

Als der Zug den Bahnhof Blankenheim Richtung Halle verließ, begab sich der junge Mann in die Gleise und legte seinen weiteren Reiseweg darauf zurück. Hierbei führte ihn sein lebensgefährlicher Weg auch durch einen 800 Meter langen Eisenbahntunnel, der sich auf dieser Strecke befindet. Glücklicherweise registrierte ein Fahrdienstleiter, dass sich der Mann in den Gleisen aufhielt und verständigte umgehend die Bundespolizei. Diese ließ sofort die Bahngleise sperren. Der Mann konnte durch die umgehend zum Ereignisort gefahrene Streife der Bundespolizei gestellt und aus den Gleisen geholt werden. Der Bahnverkehr war von 16:25 - 17:28 Uhr auf dieser Strecke gesperrt. Dadurch erhielten zwölf Züge Verspätungen von insgesamt 564 Minuten. Es kam weiterhin zu drei Ausfällen und drei Teilausfällen von Zügen im Nahverkehr. Neben der Strafanzeige des Erschleichens von Leistungen wird sich der junge Mann auch wegen des Verstoßes gegen die Eisenbahnbau- und Betriebsordnung verantworten müssen. Zusätzlich stellten die Bundespolizisten fest, dass sich der 22-Jährige unerlaubt in Deutschland aufhält.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Magdeburg
Telefon: +49 (0) 391 56549-504
E-Mail: bpoli.magdeburg.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Magdeburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Magdeburg

Das könnte Sie auch interessieren: