Das könnte Sie auch interessieren:

POL-WHV: Pressemeldung Wilhelmshaven, 15. - 17.02.19

Wilhelmshaven (ots) - Am Samstagnachmittag gelangten unbekannte Täter in die Räumlichkeiten eines Pflegeheims ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 19.02.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Verkehrsunfall unter Alleinbeteiligung (siehe Bildmaterial) ++ Verdächtige Person ...

18.01.2019 – 11:32

Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim

BPOL-BadBentheim: Mit zwei Haftbefehlen gesucht
Grenzüberschreitendes Polizeiteam nimmt 35-Jährigen fest

  • Bild-Infos
  • Download

BAB 30 / Gildehaus (ots)

Das Grenzüberschreitende Polizeiteam Bad Bentheim hat Donnerstagnachmittag an der deutsch-niederländischen Grenze einen 35-Jährigen festgenommen, gegen den gleich zwei Haftbefehle vorlagen.

Gegen 17 Uhr kontrollierten die Angehörigen des deutsch-niederländischen Polizeiteams an der Autobahnabfahrt Gildehaus der BAB 30, einen in den Niederlanden zugelassenen PKW.

Beim Datenabgleich der Fahrzeuginsassen stellte sich heraus, dass der 35-jährige Beifahrer von der deutschen Justiz mit zwei Haftbefehlen gesucht wurde.

Der Mann war rechtskräftig wegen Straßenverkehrsgefährdung, Trunkenheit im Verkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis und unerlaubtes Entfernen vom Unfallort verurteilt worden. Laut Haftbefehl hatte der 35-Jährige aber nur einen Teil der verhängten Geldstrafe beglichen und musste noch 3.473,50 Euro an die Staatskasse zahlen. Da er die geforderte Summe nicht aufbringen konnte, wurde der 35-Jährige zur Verbüßung der Ersatzfreiheitsstrafe von 138 Tagen in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Zudem lag ein Untersuchungshaftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung gegen den 35-Jährigen vor. Da er nicht zum Termin der Hauptverhandlung erschienen war, suchte die Justiz seit 2017 nach dem Mann. Zu diesem Vorgang soll der polnische Staatsangehörige im Laufe des heutigen Tages einem Haftrichter vorgeführt werden.

   - - - - - - - - 

Das Grenzüberschreitende Polizeiteam (GPT) ist ein Zusammenschluss zwischen der Koninklijken Marechaussee (NL), der Politieeenheid Oost-Nederland (NL), der Bundespolizeidirektion Hannover, der Polizeidirektion Osnabrück (Niedersachsen) und der Kreispolizeibehörde Borken (Nordrhein-Westfalen).

Das Team führt im deutsch-niederländischen Grenzraum gemeinsame Streifen zur Bekämpfung grenzüberschreitender Delikte wie Schleusungskriminalität, Menschenhandel, Dokumentenkriminalität, Drogenhandel, Geldwäsche und der Kfz-Kriminalität durch.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim
Pressesprecher
Ralf Löning
Mobil: 01520 - 9054933
E-Mail: bpoli.badbentheim.presse@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_nord

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim, übermittelt durch news aktuell