Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim

BPOL-BadBentheim: Kleintransporter zwingt ICE zur Zwangsbremsung

Ganderkesee (ots) - Bahnübergang (BÜ) Dorfstraße; Mit einem waghalsigen Manöver hat der Fahrer eines Kleintransporters am frühen Mittwochmorgen für eine sogenannte Schnellbremsung eines ICE bei Ganderkesee im Landkreis Oldenburg, Bahnstrecke Oldenburg-Bremen, gesorgt. Laut den bisherigen Ermittlungen hatte zuvor ein Fahrzeug, evtl. auch ein kleiner LKW, gegen 04:55 Uhr die geschlossene Halbschranke am BÜ Dorfstraße - trotz Rotausleuchtung - umfahren. Der Lokführer des ICE 841 auf der Fahrt von Oldenburg nach Berlin leitete nach Erkennen des Fahrzeugs auf dem BÜ sofort eine "Notbremsung" ein. Wegen des Vorfalls wurden - laut aktuellem Kenntnisstand - keine Personen verletzt. Eine Kollision zwischen Zug und dem Transporter konnte durch den aufmerksamen Lokführer - unterwegs mit dem Hochgeschwindigkeitszug bei ca. 160 km/h - verhindert werden. Das Kennzeichen des Kleintransporters konnte aufgrund der Dunkelheit und der Schnelligkeit des Ereignisses nicht erkannt werden. Der ICE verspätete sich um 4 Minuten. Die Bundespolizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen eines möglichen "Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr" eingeleitet. Sachdienliche Hinweise bitte an die Bundespolizei Oldenburg unter 0441 - 21838 - 0.

Rückfragen bitte an:
Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim
Daniel Hunfeld
Telefon: 0441 21838 111
E-Mail: Daniel.Hunfeld@Polizei.Bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_nord

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim

Das könnte Sie auch interessieren: