Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim

08.11.2018 – 11:47

Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim

BPOL-BadBentheim: Tiefstehende Sonne sorgt für lebensgefährliche Situation

Essen (ots)

(Oldenburg); Bahnübergang (BÜ) Quakenbrücker Straße; Die tiefstehende Sonne hat am frühen Donnerstagmorgen einem Fahrer eines Kleintransporters in der Gemeinde Essen (Oldb.), Bahnstrecke Oldenburg - Osnabrück, möglicherweise beinahe das Leben gekostet. Der Mann hatte zuvor gegen 09:20 Uhr die Quakenbrücker Straße in Richtung B 68 befahren und nach bisherigen Ermittlungen infolge der blendenden Sonne schlichtweg die Rotausleuchtung des Bahnübergangs übersehen. Der Mann fuhr schließlich mit seinem Fahrzeug über den geschlossenen Bahnübergang (BÜ) und kommt mit seinem Wagen hinter dem BÜ zum Stehen. Eine Halbschranke sowie das Fahrzeug wurden beschädigt. Laut ersten Schätzungen beläuft sich der Schaden auf ca. 5.000 EUR. Der Triebfahrzeugführer der herannahenden NordWestBahn aus Oldenburg leitete nach Erkennen der Gefahr eine sogenannte Schnellbremsung ein und kam hinter dem BÜ zum Stehen. Zu einer Kollision zwischen Transporter und Zug kam es glücklicherweise nicht. Hinweise über verletzte Personen/Reisende liegen nicht vor. Gegen den 62-jährigen Fahrer des Kleintransporters wurden strafrechtliche Ermittlungen wegen eines möglichen "Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr" aufgenommen.

Rückfragen bitte an:
Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim
Daniel Hunfeld
Telefon: 05924 7892 111
E-Mail: Daniel.Hunfeld@Polizei.Bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_nord

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim, übermittelt durch news aktuell