Das könnte Sie auch interessieren:

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Kiel

25.03.2019 – 12:35

Bundespolizeiinspektion Kiel

BPOL-KI: Kiel: Strafvollstreckung im Ostuferhafen durch die Bundespolizei

Kiel (ots)

51 Jahre alter Litauer wurde wegen Steuerhinterziehung gesucht.

Am späten Sonntagnachmittag, 24.03.2019, kontrollierten Bundespolizisten im Kieler Ostuferhafen Personen und Fahrzeuge, die von einer gerade eingelaufenen Fähre kamen. Bei einem aus Litauen stammenden Mitreisenden landeten die Beamten einen Treffer. Der 51-jährige war wegen zweifacher Steuerhinterziehung zur Zahlung von knapp 1000,- Euro verurteilt worden, gezahlt hatte er nicht. Nun wurden ihm durch die Bundespolizisten zwei Alternativen eröffnet, zu zahlen oder Ersatzfreiheitsstrafe. Der Mann entschied sich zu zahlen, hatte jedoch nicht ausreichend Barmittel bei sich. So fuhren die Beamten ihn zur Filiale eines Geldinstitutes seiner EC-Karte, quasi eine "Taxifahrt" für 1000,- Euro. Nachdem der Litauer seine offene Rechnung beglichen hatte, veranlasste die Bundespolizei die Löschung seiner Ausschreibung und der Mann konnte seine Reise fortsetzen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kiel
Pressesprecher
Gerhard Stelke
Telefon: 0431 98 071 119
mobil : 0171 24 72 898
E-Mail: gerhard.stelke@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.


Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kiel, übermittelt durch news aktuell