Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDLD: E-Bike unterschätzt

Edenkoben (ots) - Eine Touristengruppe machte am Samstagmorgen gegen 11 Uhr mit geliehenen E-Bikes eine Radtour ...

HZA-DA: Zoll stellt 100 kg Shisha-Tabak sicher

Darmstadt (ots) - Am Mittwochabend stellten Zöllnerinnen und Zöllner der Kontrolleinheit Verkehrswege des ...

POL-DU: 66-jährige Frau vermisst

Duisburg Aldenrade (ots) - Seit dem 13.06.2019, 06.00 Uhr, wird die 66jährige Bärbel B. aus Duisburg ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt

07.03.2019 – 11:24

Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt

BPOLD-BBS: Weltumsegler und Piraten - Bundespolizei berät

BPOLD-BBS: Weltumsegler und Piraten - Bundespolizei berät
  • Bild-Infos
  • Download

Neustadt in Holstein / Bad Bramstedt (ots)

Bereits zum sechsten Mal führte das Piraterie-Präventionszentrum der Bundespolizei (PPZ) am 2. und 3. März 2019 in Neustadt in Holstein einen Präventions-Workshop für Seglerinnen und Segler durch.

Die sogenannten Blauwassersegler erhielten aus erster Hand Informationen von den polizeilichen Experten zu den weltweiten Gefahren, die durch Piraterie und Kriminalität entstehen können und die auch Segler betreffen können. Neben der Bedrohung der Handelsschifffahrt durch Piraterie werden auch immer wieder Segler in außereuropäischen Seegebieten zum Ziel krimineller Übergriffe. Insbesondere aufgrund der geringen Geschwindigkeit und des niedrigen Freibordes stellen Segelboote ein lukratives Ziel für Kriminelle dar. Im Rahmen des Workshops vermittelten die Angehörigen der Bundespolizei See den Teilnehmern speziell auf die individuellen Bedürfnisse von Seglern zugeschnittene Informationen und Handlungsempfehlungen.

Zu dem Workshop begrüßte das Piraterie-Präventionszentrum der Bundespolizei nicht nur 58 Seglerinnen und Segler aus dem gesamten Bundesgebiet, sondern erstmalig bekundeten auch Segler und Seglerinnen aus Österreich und der Schweiz ihr Interesse an dem Workshop bei der Bundespolizei See.

Aufgrund der hohen Nachfrage bietet die Bundespolizei am 16. und 17. März 2019 einen weiteren Seglerworkshop zu dem Thema an. Leider ist dieser auch schon ausgebucht. Aber im Jahr 2020 sollen neue folgen. Die Anfragen zur Teilnahme an künftigen Workshops können an:

Maritimer Dauerdienst/ Piraterieprävention Zentrum Wieksbergstraße 54/0 23730 Neustadt in Holstein

Tel.: +49 (0) 4561/4071-555 Fax: +49 (0) 4561/4071-164 E-Mail: bpol.see.ppz@polizei.bund.de

gerichtet werden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt
Raaberg 6
24576 Bad Bramstedt
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
PHK Torsten Tamm
Telefon: 04192 502-1010
Fax: 04192 502-9020
E-Mail: presse.badbramstedt@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt, übermittelt durch news aktuell