Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Bundespolizeidirektion Sankt Augustin mehr verpassen.

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: Zugführer durch Laserpointer geblendet - Bundespolizei ermittelt

BPOL NRW: Zugführer durch Laserpointer geblendet - Bundespolizei ermittelt
  • Bild-Infos
  • Download

Leverkusen / Köln (ots)

Samstagnacht (23. Januar) wurde ein Triebfahrzeugführer eines Güterzuges auf Höhe des Bahnhofs Leverkusen Opladen durch einen vermeintlichen Laserpointer geblendet. Der 31-jährige Kölner gab an, das grelle Licht aus einem Hochhaus strahlend, gesehen zu haben. Kurzzeitig klagte er über Einschränkungen im Sehfeld, konnte die Fahrt aber fortsetzen.

Bereits am Samstagabend vergangener Woche (16. Januar) wurde ein Triebfahrzeugführer der S11 in Köln Chorweiler bei Einfahrt in den Bahnhof durch einen Lichtstrahl geblendet. Der 24-jährige Mann aus Köln erkannte eine Gruppe Jugendlicher, welche mit einem Laserpointer auf das Führerhaus zielten. Fahndungsmaßnahmen der Bundespolizei blieben bisher erfolglos.

Die Bundespolizei hat in beiden Fällen Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung und gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr aufgenommen.

Für mögliche Hinweise zu den Tatverdächtigen wenden Sie sich bitte an die Bundespolizei unter der kostenfreien Servicenummer 0800 6 888 000.

In diesem Zusammenhang appelliert die Bundespolizei:

   - Das Blenden mit einem Laserpointer hat strafrechtliche 
     Konsequenzen
   - Auch ein unabsichtliches Blenden mit Schädigung der Augen wird 
     gem. §229 StGB als fahrlässige Körperverletzung geahndet
   - Laserpointer haben ein erhebliches Verletzungsrisiko für die 
     Augen und können schwere Schäden an der Netzhaut verursachen
   - Laserpointer sind kein Spielzeug und gehören nicht in die Hände 
     von Kindern und Jugendlichen
   - Der Lichtstrahl sollte niemals auf die Augen bzw. ins Gesicht 
     anderer Personen oder sich selbst gerichtet werden

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Köln
Christin Fußwinkel

Telefon: +49 (0) 221/16093-102
Mobil: +49 (0) 173 56 21 184
E-Mail: presse.k@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
Internet: www.bundespolizei.de

Marzellenstraße 3-5
50667 Köln

www.bundespolizei.de


Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Beliebte Storys
Beliebte Storys
Neueste Storys
Neueste Storys
  • 20.05.2022 – 01:00

    Niedersachsen: Umweltminister stellt Borkum Ausgleich für Erdgas-Förderung in Aussicht

    Osnabrück (ots) - Niedersachsen: Umweltminister stellt Borkum Ausgleich für Erdgas-Förderung in Aussicht Lies: "Der Insel müssen wir für ihre Belastungen etwas zurückgeben" - Klare Absage an Fracking und längere Laufzeiten von Atomkraftwerken Osnabrück. Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies hat Borkum einen Ausgleich dafür in Aussicht gestellt, dass das Land ...

  • 20.05.2022 – 01:00

    Zucchero: Ich habe mehr als 400 Hüte - meine Schränke platzen

    Osnabrück (ots) - Zucchero: Ich habe mehr als 400 Hüte - meine Schränke platzen Italienischer Rockstar hatte als Kind einen Deal mit dem Dorfpfarrer / "Außer Alkohol habe ich nie Drogen genommen" Osnabrück. Zucchero ("Senza una Donna") hat eine Sammelleidenschaft für Hüte. "Als ich das erste Mal einen großen Hut getragen habe, merkte ich gleich, dass es gut ankommt", sagte der 66-jährige Megastar aus Italien im ...

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin