Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

11.04.2019 – 10:03

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: Bundespolizei kassiert innerhalb weniger Stunden 4897,50 Euro Geldstrafe

Kleve - Kaldenkirchen - Straelen (ots)

Am Montag, dem 08.04.19 nahmen Beamte der Bundespolizei auf der Autobahn 61 an der Ausfahrt Kaldenkirchen - Süd in den frühen Morgenstungen einen Niederländer fest, der kurz zuvor in das Bundesgebiet eingereist war. Gegen den 49-Jährigen lag ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Stuttgart wegen Beleidigung vor. Da der Mann in der Lage war, die Geldstrafe und Kosten von insgesamt 2724,- Euro aufzubringen, konnte er die Haftstrafe von 10 Tagen abwenden und seine Reise fortsetzen.

Am Nachmittag des 08.04.19 stoppten Bundespolizisten einen 33- jährigen Rumänen auf der Autobahn 40 bei Straelen. Die Staatsanwaltschaft München II suchte den Mann wegen versuchter Strafvereitelung mit Haftbefehl. Dafür sollte er insgesamt 2173,50 Euro Geldstrafe zahlen oder ersatzweise 70 Tage im Gefängnis verbringen. Da der Rumäne den Betrag bei der Bundespolizei zahlen konnte, wurde ihm die Weiterreise gestattet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Kleve
Christa Kamaric

Telefon: 02821 7451 0
E-Mail: presse.kle@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
Internet: www.bundespolizei.de

Emmericher Straße 92-94
47533 Kleve

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell