Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: Auf dem Weg zum Spenden sammeln, Bundespolizei nimmt Frau fest

Dortmund (ots) - Bundespolizisten haben am Morgen (9. November) am Dortmunder Hauptbahnhof vier Frauen kontrolliert, die offensichtlich Spenden sammeln wollten. Eine 20-Jährige wurde mit Haftbefehl gesucht und festgenommen.

Im Dortmunder Hauptbahnhof haben Bundespolizisten am Morgen vier Frauen im Alter von 18, 19, 20 und 28 Jahren überprüft. Die rumänischen Staatsangehörigen waren offensichtlich gerade auf dem Weg Spenden zu sammeln, da bei ihnen entsprechende Erfassungslisten aufgefunden wurden. Beim Spendenzweck handelte es sich nach ersten Erkenntnissen vermutlich lediglich um einen Fiktiven. Da sich eine 20-jährige Frau aus dieser Gruppe nicht ausweisen konnte, wurde sie mit zur Dienststelle genommen, wo sie jedoch falsche Angaben zu ihrer Person machte. Eine Überprüfung ihres Fingerabdruckes ergab allerdings, dass sie mit Haftbefehl wegen gemeinschaftlichen Raubes und gewerbsmäßigen Diebstahls gesucht wurde.

Sie wurde festgenommen und in die JVA eingeliefert. Die 20-Jährige hat nun eine Freiheitsstrafe von einem Jahr und sechs Monaten zu verbüßen. Des Weiteren wurden gegen die Personengruppe Strafverfahren wegen versuchten Betruges eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Achim Berkenkötter

Telefon: 0231 562247 131
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: