Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PB: Schneematsch - Junge Fahrerin überschlägt sich

Lichtenau (ots) - (mb) Bei einem Glätteunfall auf der K26 hat eine Autofahrerin am Dienstagmorgen schwere ...

POL-ME: Schwere Kollision auf der Asbrucher Straße - Velbert / Wülfrath - 1902128

Mettmann (ots) - Am Montagabend des 18.02.2019, gegen 17.50 Uhr, befuhr ein 31-jähriger Mann aus Wuppertal, ...

POL-H: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild - Wer kennt den Räuber

Hannover (ots) - Die Polizei sucht mit Hilfe eines Phantombildes nach einem Räuber. Er steht im Verdacht, mit ...

18.04.2018 – 14:26

Feuerwehr Hattingen

FW-EN: Schwerer Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen

FW-EN: Schwerer Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen
  • Bild-Infos
  • Download

Hattingen (ots)

Am heutigen Mittwoch ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der Isenbergstraße. Auf dem Teilstück zwischen Tippelstraße und Am Kempel sind zwei PKW frontal zusammen gestoßen.

Bei Eintreffen der Feuerwehr hatte bereits eine an der Einsatzstelle anwesende Ärztin mit der Erstversorgung der Patienten begonnen. Die Fahrerin des Renault befand sich bereits außerhalb des Fahrzeugs. Im Mercedes befanden sich noch Fahrer und Beifahrer. Die Feuerwehr sicherte zunächst die Einsatzstelle ab. Gleichzeitig wurde der Fahrer mit leichtem technischen Gerät patientenorientiert aus seinem Fahrzeug befreit und vom Rettungsdienst versorgt. Der Beifahrer konnte ohne technisches Gerät aus dem PKW befreit werden, und wurde auch umgehend durch Rettungsdienst und Notarzt versorgt.

Parallel zu Rettung und Versorgung der drei Fahrzeuginsassen mussten mehrere zur Unfallstelle gekommene Angehörige betreut werden. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr stellten außerdem den Brandschutz rund um die Einsatzstelle sicher. Ausgelaufene Betriebsmittel wurden abgestreut.

Für den angeforderten Rettungshubschrauber sicherten die Rettungskräfte den Landeplatz im Kreuzungsbereich Tippelstraße / Isenbergstraße.

Alle drei Patienten wurde in umliegende Krankenhäuser nach Essen, Bochum und Gelsenkirchen verbracht.

Für die Rettungsmaßnahmen sowie die spätere Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge wurde die Isenbergstraße in beiden Fahrtrichtungen für mehrere Stunden gesperrt.

Die Hattinger Feuerwehr war mit insgesamt 34 Kräften der Hauptwache sowie der freiwilligen Einheiten aus Mitte und Niederwenigern vor Ort. Hinzu kamen 16 Kräfte des Rettungsdienstes. Alarmiert waren hier, neben dem Rettungshubschrauber, drei Rettungswagen, ein leitender Notarzt, zwei weitere Notärzte sowie der organisatorische Leiter Rettungsdienst.

Das beigefügte Bildmaterial darf unter Nennung Feuerwehr Hattingen verwendet werden.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Hattingen
Pressestelle
Jens Herkströter
Telefon: 0171/2636035
E-Mail: j.herkstroeter@feuerwehr-hattingen.de
http://www.feuerwehr-hattingen.de/

Original-Content von: Feuerwehr Hattingen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Hattingen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung