PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland mehr verpassen.

05.07.2019 – 11:52

Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland

POL-WHV: Fahren unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln in Zetel - Fahrzeugführer versuchte den Urintest zu manipulieren - Kunsturin in der Unterhose versteckt - Polizei leitet Ermittlungsverfahren ein

Wilhelmshaven (ots)

zetel. Am Donnerstagmittag, 04.07.2019, kontrollierten die Beamten gegen 13.15 Uhr in der Neuenburger Straße einen 39-Jährigen aus Zetel, der mit seinem PKW Audi unterwegs war.

Bei einer Kontrolle stellten die Beamten Anzeichen einer BTM-Beeinflussung fest. Den anschließenden Urintest versuchte der 39-Jährige mit einer Substanz zu manipulieren. Er versuchte mittels Kunsturins, den er in seiner Unterhose versteckte, den Test zu manipulieren. Da die Beamten jedoch genau hinschauten, blieb in der Folge nichts anderes übrige, als von dem 39-Jährigen eine Blutprobe zu entnehmen und die Weiterfahrt zu untersagen. Außerdem wurde ein entsprechendes Verfahren eingeleitet.

"Diejenigen bereiten sich offenbar genau auf diese Kontrollsituationen vor" erklärt Andrea Papenroth, Pressesprecherin der Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland und ergänzt: "Unsere Beamten sind jedoch beschult und schauen genau hin, so dass diese ungeeigneten bzw. berauscht fahrenden Fahrzeugführer aus dem Verkehr gezogen werden". Die Folge sind entsprechende Verfahren, außerdem wird die Führerscheinstelle eingeschaltet.

Eine Manipulation mit kostspieligen Folgen!

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland
Pressestelle Wilhelmshaven
Telefon: 04421/942-104
und am Wochenende über 04421 / 942-215
www.polizei-wilhelmshaven.de
www.twitter.com/Polizei_WHV_FRI

Original-Content von: Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland