Das könnte Sie auch interessieren:

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

POL-HH: 190516-4. Öffentlichkeitsfahndung mit Lichtbildern nach Raub in Hamburg-Eppendorf (siehe auch Pressemitteilung 190307-4.)

Hamburg (ots) - Tatzeit: 06.03.2019, 21:50 Uhr Tatort: Hamburg-Eppendorf, Hegestraße Nach einem Raub ...

POL-AC: Drei Verletzte bei Unfall

Eschweiler (ots) - Bei einem Zusammenstoß auf der Kreuzung Kölner Straße / Weißer Weg / Lindenalle gestern ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland

29.04.2019 – 12:39

Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland

POL-OL: +++ PKW-Brand im morgendlichen Berufsverkehr auf der A 29 zwischen der AS Sande und dem AK Wilhelmshaven; kurzzeitige Vollsperrung der Fahrbahn+++

Oldenburg (ots)

Am Montag, dem 29.04.2019, wird der Leitstelle in Oldenburg gegen 06:13 Uhr der Brand eines PKW auf der A 29 Richtung Wilhelmshaven zwischen der AS Sande und dem AK Wilhelmshaven gemeldet. Aufgrund eines technischen Defektes geriet der Motorraum des PKW des 43-jährigen Fahrzeugführers in Vollbrand. Die Freiwillige Feuerwehr aus Gödens sperrte zwecks der ersten Löscharbeiten die Fahrbahn voll und der Fahrzeugverkehr kam zum Erliegen. Diese Löscharbeiten dauerten ca. 20 Minuten an. Durch die Autobahnpolizei Oldenburg und durch Kameraden der Feuerwehr wird zeitgleich eine halbseitige Sperrung der Unglücksstelle eingerichtet. Dem hinzugerufenen Abschleppdienst ereilt vor Ort ebenfalls ein technischer Defekt, indem plötzlich ein Hydraulikschlauch platzt und sich sämtliches Hydrauliköl auf dem Hauptfahrstreifen neben dem brandbetroffenen PKW ergießt. So wird die Autobahnmeisterei Varel hinzugerufen, die die Einrichtung der halbseitigen Sperrung übernimmt und eine Firma zur Ölbeseitigung bestellt. Schließlich kann die halbseitige Sperrung der Richtungsfahrbahn gegen 10:15 Uhr zurückgenommen werden. Der PKW-Führer bleibt unverletzt und der Gesamtschaden wird auf 2.500 EUR geschätzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland
PK BAB Oldenburg
Telefon: +49(0)4402-933 115
E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_olden
burg_stadt_ammerland


https://twitter.com/polizei_ol

Original-Content von: Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland