PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch mehr verpassen.

10.05.2021 – 12:53

Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch

POL-DEL: Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch: 15.000 Euro Schaden durch "Love-Scamming" +++ Warnhinweis

Delmenhorst (ots)

Das Ausnutzen von Einsamkeitsgefühlen durch "Liebesbetrüger" ist leider kein Einzelfall und nimmt immer mehr zu.

Die sogenannten Love-Scammer suchen ihre potentiellen Opfer über Kontaktbörsen aus, gaukeln die große Liebe vor und sind letztendlich nur auf Geld beziehungsweise Vermögenswerte aus.

Der Betrug durch vorgetäuschte Liebe wurde erst in der letzten Woche durch eine 67-Jährige Delmenhorsterin angezeigt. Auch sie lernte Mitte März über ein Datingportal einen Mann kennen, der vorgegeben habe, ein humanitärer Helfer im Ausland zu sein und seinen Lebensabend mit ihr in Deutschland verbringen zu wollen. Nach einem regen, wochenlangen Online-Austausch gelang es dem Betrüger letztendlich, das Vertrauen der 67-Jährigen derart auszunutzen, in dem er sich durch Vortäuschen einer finanziellen Notsituation zunächst mehrere Tausend Euro von ihr überweisen ließ.

Damit er sein angebliches Vermögen im Ausland auslösen und letztendlich nach Deutschland kommen könne, benötige er weitere 9.000 Euro. Glücklicherweise konnte eine wiederholte Geldüberweisung durch einen aufmerksamen Bankmitarbeiter am letzten Donnerstag verhindert werden. Er wies die 67-Jährige auf eine mögliche Betrugsmasche hin und riet ihr, die Polizei aufzusuchen. Die Ermittlungen zu diesem Fall dauern an und sind kein Einzelfall.

Um sich interessant zu machen, legen sich die Betrüger in der Regel außergewöhnliche Lebensgeschichten zu. Dabei hinterlassen sie einen seriösen Eindruck, sodass die Opfer zunächst nicht an eine Betrugsmasche denken. Die attraktiven Bilder, die die Scamm-Männer und -Frauen auf ihren Profilen verwenden, sind gestohlen. Ohne ein einziges Treffen schaffen es die Betrüger dann, sich im Leben der Opfer als unverzichtbar zu erweisen. Der Kontakt, in Form von chatten oder telefonieren erfolgt dabei rund um den Tag. Die vorgegebenen privaten oder geschäftlichen finanziellen Probleme kommen dabei erst zu Wort, sobald eine gewisse Vertrauensbasis aufgebaut wurde.

Die Polizei rät dringend, einen solchen Kontakt sofort zu ignorieren. Gehen Sie auf keine Forderungen ein. Blockieren Sie den Kontakt und überweisen Sie auf keinen Fall Geld an fremde Personen. Und vor allem: Holen sie sich Hilfe, indem Sie Anzeige bei der Polizei erstatten.

Weitere Tipps zum Thema Betrug finden Sie unter folgendem Link: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/

Rückfragen bitte an:

Ricarda von Seggern
Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch
Pressestelle
Telefon: 04221-1559104
E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de
Internet: www.polizei-delmenhorst.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys aus Delmenhorst
Weitere Storys aus Delmenhorst
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch