Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch

02.05.2019 – 15:52

Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch

POL-DEL: LK Oldenburg: Kellerbrand in Wildeshausen

Delmenhorst (ots)

Über den Notruf der Feuerwehr wurde am Donnerstag, 02. Mai 2019, gegen 14:30 Uhr, ein Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Michaelstraße in Wildeshausen gemeldet.

Die zunächst am Brandort eingetroffenen Einsatzkräfte der Polizei und des Rettungsdienstes stellten fest, dass das Treppenhaus bereits stark verqualmt war und forderten die Bewohner auf, Türen und Fenster zu schließen und in den Wohnungen auf das Eintreffen der Feuerwehr zu warten.

Die kurze Zeit später eingetroffenen Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Wildeshausen, Düngstrup und Dötlingen betraten unter Atemschutz das Gebäude. Parallel wurden elf Bewohner in einer Wohnung des Mehrfamilienhauses festgestellt und unter Einsatz einer Drehleiter von außen aus dem Gebäude geborgen. Bei der Suche nach weiteren Personen in den insgesamt sechs Wohnungen wurden mehrere Türen gewaltsam geöffnet.

Es blieb aber bei den elf Bewohnern, die allesamt vor Ort medizinisch versorgt und zur weiteren Behandlung in umliegende Krankenhäuser gefahren wurden.

Von den eingesetzten Kräften der Feuerwehr wurde im Gemeinschaftsraum des Kellers ein brennender Sessel festgestellt und gelöscht. Insgesamt waren 54 Brandbekämpfer mit zwölf Fahrzeugen vor Ort.

Zusätzlich waren sieben Rettungswagen, zwei Notarzteinsatzfahrzeuge und sechs Fahrzeuge der schnellen Einsatzgruppe Wildeshausen / Ahlhorn vor Ort.

Der Keller samt Sessel werden als Brandort von der Polizei beschlagnahmt und darf vorerst nicht betreten werden. Ob Schaden am verrußten Gebäude entstanden ist, wird aktuell überprüft. Gleiches gilt für die Ursache der Brandentstehung.

Für den Fall, dass die Bewohner nach der Entlassung aus dem Krankenhaus nicht in ihre Wohnung zurückkehren dürfen, wurde der zuständige Verwalter eingeschaltet. Er wird notfalls eine anderweitige Unterbringung ermöglichen. Verständigte Hausmeister kümmern sich nach der Freigabe durch die Feuerwehr um die Sicherung der Wohnungen.

Fragen bitte an Albert Seegers
Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch
Pressestelle
Telefon: 04221-1559104
E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de
Internet: www.polizei-delmenhorst.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch, übermittelt durch news aktuell