Das könnte Sie auch interessieren:

FW-EN: Verkehrsunfall zwischen 2 PKW. Eine Person musste patientenorientiert aus dem Auto befreit werden.

Gevelsberg (ots) - Am 30.06. um 16:08 Uhr wurden die hauptamtlichen Kräfte der Feuerwehr Gevelsberg zu einem ...

POL-DU: 66-jährige Frau vermisst

Duisburg Aldenrade (ots) - Seit dem 13.06.2019, 06.00 Uhr, wird die 66jährige Bärbel B. aus Duisburg ...

FW-GE: Brand einer Dachterrasse in Ückendorf

Gelsenkirchen (ots) - Am frühen Nachmittag wurde die Feuerwehr Gelsenkirchen zu einer starken Rauchentwicklung ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch

25.04.2019 – 13:17

Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch

POL-DEL: Stadt Delmenhorst: Großbrand einer Halle eines Abfallwirtschaftsbetriebs +++ NACHTRAG

Delmenhorst (ots)

Am 23. April 2019, um 20.09 Uhr, kommt es in einer Halle eines Abfallwirtschaftsbetriebes in der Steller Straße in Delmenhorst (Gewerbegebiet, südlicher Stadtrandbereich) aus bislang ungeklärter Ursache zu einem Brand.

Die große Halle (ca. 50 * 30 Meter) brennt im weiteren Verlauf größtenteils aus. In der Halle befinden sich Abfälle (Sperrmüll, Altpapier).

Aufgrund einer starken Rauchentwicklung wird eine Verkehrsmeldung für Delmenhorst veranlasst. Anwohner der Stadtteile Annenheide und Stickgras werden gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Der Schaden wird auf 3.000.000 Euro geschätzt. Personen kommen nicht zu Schaden.

Der Brandort wird beschlagnahmt, die Ermittlungen dauern an.

Eingesetzt sind die Berufsfeuerwehr Delmenhorst und die freiwilligen Feuerwehren Stadt Delmenhorst, Delmenhorst Süd und Hasbergen mit über 100 Mann.

Die Löscharbeiten dauern zurzeit an.

+++

Die Löscharbeiten der eingesetzten Feuerwehrkräfte wurden am Mittwoch, 24. April 2019, 05:00 Uhr, eingestellt.

Im Anschluss konnte die Polizei Delmenhorst mit der Ermittlung der Brandursache beginnen.

Gemeinsam mit Sachverständigen konnten bislang keinerlei Hinweise erlangt werden, die auf ein Fremdverschulden deuten. Die Ermittler gehen vielmehr von einer Selbstentzündung des gelagerten Abfalls aus.

Die Höhe des entstandenen Schadens wurde zudem nach unten korrigiert. Die anfänglich genannten 3.000.000 Euro wären entstanden, wenn die Halle komplett niedergebrannt wäre. Da dies nicht der Fall war, wird von einem Schaden zwischen 500.000 und 1.000.000 Euro ausgegangen.

Fragen bitte an Albert Seegers
Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch
Pressestelle
Telefon: 04221-1559104
E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de
Internet: www.polizei-delmenhorst.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch