Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PPTR: Polizei bittet um Fahndungshilfe 11- und 14-jährige Mädchen aus Jugendhilfeeinrichtung abgängig

Trier/Aach (ots) - Die 11-jährige Sophie-Noelle Arend und die 14-jährige Monique Klein sind seit ...

POL-MA: Wiesloch: 30-jährige Ulrike W. vermisst; Öffentlichkeitsfahndung mit Lichtbild; Pressemitteilung Nr. 4

Wiesloch (ots) - Mit einem Lichtbild fahndet die Polizei nach der 30-jährigen Ulrike W. Die Frau wird seit ...

POL-BO: Junge (12) aus Bochum vermisst - Zeugen gesucht!

Bochum (ots) - Seit dem gestrigen Donnerstag, 21. Februar, gegen 16.15 Uhr wird Szymon K. (12) aus Bochum ...

18.01.2019 – 17:59

Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch

POL-DEL: Autobahnpolizei Ahlhorn: Unfall durch herabfallende Eisschollen auf der Autobahn 1 im Bereich der Gemeinde Stuhr +++ Zeugen gesucht

Delmenhorst (ots)

Ein 21-jähriger Pkw-Fahrer aus Bochum war am Freitag, 18. Januar 2019, mit seinem Mercedes auf der Autobahn 1 in Richtung Osnabrück unterwegs, als Eisschollen auf seine Windschutzscheibe prallten.

Der 21-Jährige befand sich gegen 13:10 Uhr zwischen den Anschlussstellen Stuhr und Groß Ippener, als Eisschollen von dem Dach eines vor ihm fahrenden Sattelzugs herabfielen und sein Fahrzeug beschädigten. Durch den Aufprall zersplitterte die Windschutzscheibe des Mercedes. Weiterhin zog sich der 21-Jährige leichte Verletzungen an den Händen durch die Glassplitter zu.

Der unbekannte Lkw-Fahrer setzte seine Fahrt fort. Der Schaden am Pkw wurde auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Der Mercedes war mit der zersplitterten Windschutzscheibe nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Personen, die ebenfalls zu diesem Zeitpunkt auf der Autobahn 1 unterwegs waren und Zeuge des Unfalls geworden sind, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 04435/9316-115 bei der Autobahnpolizei Ahlhorn zu melden.

In diesem Zusammenhang weist die Autobahnpolizei Ahlhorn insbesondere LKW-Fahrer darauf hin, dass Fahrzeuggespanne bei diesen Witterungsbedingungen vor Fahrtantritt von Eisschollen zu befreien sind, um Unfälle wie diesen zu vermeiden. Herabfallende Eisplatten können schwere Beschädigungen an den Fahrzeugen sowie Verletzungen anderer Verkehrsteilnehmer verursachen. Bei Nichtbeachtung droht ein empfindliches Bußgeld.

Rückfragen bitte an das PK BAB Ahlhorn
Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch
Pressestelle
Telefon: 04435-93160
E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de
Internet: www.polizei-delmenhorst.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch, übermittelt durch news aktuell