Das könnte Sie auch interessieren:

FW-GL: Vier Feuerwehreinsätze innerhalb von zwei Stunden

Bergisch Gladbach (ots) - Ein unruhiger Nachmittag liegt hinter den haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften ...

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

FW-MH: Zwei Verletzte nach Verkehrsunfall auf der Mendener Straße

Mülheim an der Ruhr (ots) - In den frühen Abendstunden des heutigen Tages kam es im Verlauf der Mendener ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch

25.10.2018 – 11:26

Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch

POL-DEL: Stadt Delmenhorst: Durchsuchungsmaßnahmen im Stadtgebiet

Delmenhorst (ots)

Am Mittwoch, 24. Oktober 2018, zwischen 10:30 und 19:00 Uhr, wurden in Delmenhorst, Bremen, dem Osnabrücker und Diepholzer Umland mehrere Wohnungen und Objekte durchsucht.

Hintergrund dieser Maßnahme war ein großes Verfahren des Zentralen Kriminaldienstes Delmenhorst wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln.

An den unterschiedlichsten Objekten wurden Betäubungsmittel und sonstige Beweismittel beschlagnahmt. Zudem konnten Anhaltspunkte gewonnen werden, die darauf hindeuteten, dass der Hauptbeschuldigte in diesem Verfahren die illegale Prostitution fördern könnte.

An einer Wohnanschrift in Delmenhorst wurden die eingesetzten Beamten nach Öffnung der Tür durch einen Hund angegriffen. Bevor der Hund die Polizisten erreichte, wurde er durch die Abgabe von Schüssen gestoppt. Der Hund erlitt dabei schwere Verletzungen, so dass er durch die Abgabe eines weiteren, gezielten Schusses von seinem Leiden erlöst wurde. Der anwesende Bewohner und Hundehalter hielt seinen Hund zuvor nicht zurück.

An einer weiteren Anschrift in Delmenhorst hielten sich die Durchsuchungskräfte im Bereich von Garagen auf und nahmen dort deutlichen Geruch von Cannabis wahr. Die anwesenden Hunde der Diensthundeführer konnten den Ursprung des Geruchs in einer der Garagen verorten. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Oldenburg erging durch das Amtsgericht Oldenburg eine mündliche Anordnung zur Öffnung und Durchsuchung der Garage. Hier konnten die Beamte eine Cannabis-Plantage und entsprechendes Zubehör feststellen. Gegen den Mieter der Garage, gegen den bislang nicht strafrechtlich ermittelt wurde, wurde ein gesondertes Verfahren eingeleitet.

Aufgrund der noch laufenden Ermittlungen können zurzeit keine weiteren Angaben gemacht werden.

Fragen bitte an Albert Seegers
Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch
Pressestelle
Telefon: 04221-1559104
E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de
Internet: www.polizei-delmenhorst.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch, übermittelt durch news aktuell