Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch

POL-DEL: Mehrere Verkehrsunfälle mit schwerverletzten Personen, hohen Sachschäden und Vollsperrungen der A1 in Richtung Hamburg zwischen dem Ahlhorner Dreieck und der Anschlussstelle Wildeshausen-Nord.

Delmenhorst (ots) - Am Mittwoch, 16.05.2018, kommt es gegen 10:24 Uhr auf der Autobahn 1 im Landkreis Oldenburg, Gemeinde Harpstedt, in Richtung Bremen zwischen den Anschlussstellen Wildeshausen Nord und Groß Ippener zu einem Verkehrsunfall unter Beteiligung von drei Sattelzügen. Auf Grund hohen Verkehrsaufkommens vor einer Autobahnbaustelle staut sich der Verkehr auf der A1 in Richtung Hamburg zwischen den Anschlussstellen Wildeshausen Nord und Groß Ippener. Das Stauende wird offenbar durch einen 37-jährigen Sattelzugfahrer aus Polen zu spät erkannt. Er fährt in Folge dessen auf einen anderen polnischen Sattelzug auf. Durch den Aufprall wird dieser Sattelzug wiederum auf den vor ihm befindlichen Sattelzug aufgeschoben. Durch den Unfall wird der Tankauflieger eines 50 Jährigen estländischen Sattelzugfahrers derart beschädigt, dass Hydrauliköl austritt und die Fahrbahn verunreinigt. Die Autobahn muss zwecks Bergungs- und Reinigungsmaßnahmen in Richtung Hamburg an der Anschlussstelle Wildeshausen Nord voll gesperrt werden. Im Laufe der Bergung werden ca. 12.000 Liter Hydrauliköl umgepumpt und die Fahrbahn gereinigt. Verletzt wird bei diesem Unfall niemand. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf ca. 160.000 Euro.

Durch die Vollsperrung der A1 an der Anschlussstelle Wildeshausen Nord staut sich der Verkehr im weiteren Verlauf bis zur Anschlussstelle Wildeshausen West in Richtung Bremen. Hier übersieht am 16.05.2018, gegen 14:08 Uhr, ein 26 Jahre alter slowenischer Fahrer eines Kleintransporters das Stauende und fährt zunächst auf einen Sattelzug auf und schleudert anschließend gegen einen PKW. Durch Trümmerteile wird zudem ein weiterer Sattelzug beschädigt. Durch den Unfall wird der Tank der Sattelzugmaschine so stark beschädigt, dass ca. 500 Liter Diesel austreten und die Autobahn 1 in Richtung Hamburg zu Bergungs- und Reinigungsarbeiten nun an der Anschlussstelle Wildeshausen West voll gesperrt werden muss. Bei dem Unfall wird die 23 Jahre alte PKW-Fahrerin leicht und der Fahrer des Kleintransporters schwer verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 40.000 Euro.

Durch die nun an der Anschlussstelle Wildeshausen West bestehende Vollsperrung der A1 in Richtung Bremen staut sich der Verkehr zwischen dem Ahlhorner Dreieck und der Anschlussstelle Wildeshausen West. Das Stauende wird hier gegen 14:55 Uhr durch einen 37 Jahre alten PKW-Fahrer aus Bonn offenbar übersehen, so dass dieser auf einen langsam fahrenden Sattelzug aus den Niederlanden auffährt. Durch den Aufprall überschlägt sich der PKW und kommt mitten auf der Fahrbahn auf dem Dach zum Liegen. Die beiden Fahrzeuginsassen in dem PKW (der Fahrer und seine 36 Jahre alte Mitfahrerin aus Bonn) werden schwer verletzt durch Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der Sachschaden beläuft sich nach Schätzung der Polizei auf ca. 35.000 Euro. Die Autobahn 1 in Richtung Bremen wird in Höhe der Unfallstelle während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen voll gesperrt. Die Vollsperrung der Autobahn 1 in Richtung Bremen an der Anschlussstelle Wideshausen West bestand bis ca. 19:30 Uhr.

Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch
Pressestelle
Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Sandy Tschöpe
Telefon: 04221-1559104
E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de
Internet: www.polizei-delmenhorst.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch

Das könnte Sie auch interessieren: