Polizeiinspektion Cuxhaven

POL-CUX: Ermittlungen nach Flugunfall dauern an

Cuxhaven (ots) - Sandstedt (LK Cuxhaven). Am heutigen Samstagmittag (26. September 2015) kam es zu einem Flugunfall mit tragischem Ausgang. Nach dem derzeitigen Erkenntnisstand kam es im Luftraum über der Gemeinde Hagen gegen 13:35 Uhr zu einer Kollision von zwei Sportflugzeugen. Beide Luftfahrzeuge befanden sich offensichtlich in gleicher Flughöhe. Beide Piloten sollen zuvor noch versucht haben, einander auszuweichen. Trotz der Ausweichversuche kam es zu einem Zusammenstoß, bei dem offenkundig das Leitwerk des einen Sportflugzeuges abgerissen wurde. Dieses Flugzeug stürzte anschließend in Sandstedt auf eine Wiese. Bei dem Absturz wurden drei Männer aus unterschiedlichen Regionen in Nordrhein-Westfalen im Alter von 55 bis 60 Jahren tödlich verletzt. Dem 40-jährigen Piloten des anderen Sportflugzeuges gelang eine Notlandung auf dem Regionalflughafen Bremerhaven, bei dem er unverletzt blieb. Neben Ermittlern der Polizei nahmen Mitarbeiter der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchungen vor Ort ihre Untersuchungen auf. Laut Polizeikenntnis waren zudem mehrere Feuerwehren mit ca. 80 Feuerwehrkameradinnen und -kameraden sowie der Leitende Notarzt, Rettungssanitäter und die DRK Bereitschaft Wesermünde im Einsatz. Auch der Gemeindebürgermeister war als Ansprechpartner vor Ort. Die Untersuchungen zu dem Unfall dauern an.

++++++++++++++++

Hinweis für Medienvertreter: Am Sonntagvormittag (27. September 2015) erreichen Sie die Pressesprecherin der Polizeiinspektion Cuxhaven im Zeitfenster zwischen 10 und 12 Uhr telefonisch, um sich über den aktuellen Sachstand zu informieren (Tel.: 0173 / 35933773).

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Cuxhaven
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Anke Rieken
Telefon: 04721/573-404
http://ots.de/Polizeiinspektion_Cuxhaven

Original-Content von: Polizeiinspektion Cuxhaven, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Cuxhaven

Das könnte Sie auch interessieren: