Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ROW: ++ Öffentlichkeitsfahndung nach vermisstem Mann: Wo ist Detlef Kubski? ++

Rotenburg (ots) - Öffentlichkeitsfahndung nach vermisstem Mann: Wo ist Detlef Kubski? ## Foto in der ...

FW Ratingen: Schwerer Verkehrsunfall auf der A3 - Familie hatte großes Glück

Ratingen (ots) - BAB A3, Fahrtrichtung Oberhausen, 04.05.2019, 14:10 Uhr Gleich mehrere Schutzengel hatte am ...

POL-EU: Geldspielautomaten aufgebrochen - Fahndung nach Tatverdächtigen - Polizei Euskirchen bittet um Mithilfe

53894 Mechernich-Kommern (ots) - Am Montag, 17.09.2018, zwischen 15.50 Uhr und 17.30 Uhr, brachen zwei bislang ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Hannover

19.04.2019 – 10:06

Polizeidirektion Hannover

POL-H: Ein Schwerverletzter nach Auffahrunfall auf der Bundesautobahn (BAB) 2

Hannover (ots)

Ein 61-Jähriger hat am Donnerstagnachmittag, 18.04.2019, offenbar mit seinem Lkw das Stauende auf der BAB 2 kurz von der Anschlussstelle Lauenau in Fahrtrichtung Hannover übersehen und ist auf einen Sattelzug eines 55-Jährigen aufgefahren.

Nach bisherigen Erkenntnissen war der 61-jährige Barsinghäuser gegen 14:35 Uhr mit seinem MAN auf der BAB 2 in Richtung Hannover unterwegs. Im weiteren Verlauf übersah er aus bislang unbekannter Ursache das Stauende zwischen den Anschlussstellen Rehren und Lauenau und prallte mit seinem Truck auf den gerade ausrollenden Sattelzug (Renault). Dabei wurde er eingeklemmt und musste von alarmierten Rettungskräften aus dem Fahrzeug befreit werden. Er kam mit einem Rettungshubschrauber zur stationären Behandlung in eine Klinik. Die Autobahn musste in Richtung Hannover bis 16:00 Uhr voll gesperrt werden. Anschließend konnten sukzessive die Fahrstreifen wieder freigegeben werden. Es kam durch den Osterreiseverkehr zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen.

Der Verkehrsunfalldienst Hannover hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen und schätzt den entstandenen Schaden auf etwa 60.000 Euro. /has

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Pressestelle
Philipp Hasse
Telefon: 0511 109-1042
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-h.polizei-nds.de/startseite/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell