Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

FW-MG: Feuer auf Industriegelände

Mönchengladbach Bonnenbroich-Geneicken, 12.03.2019, 11:40 Uhr, Breite Straße (ots) - Gegen 11:40 Uhr heute ...

POL-GE: Öffentlichkeitsfahndung wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls

Gelsenkirchen (ots) - Bereits am Dienstag, 11.12.2018, ertappte die 51-jährige Inhaberin eines Supermarktes auf ...

15.01.2019 – 09:29

Polizeidirektion Hannover

POL-H: Isernhagen: Weiterer Fahrkartenautomat gesprengt - Die Polizei sucht Zeugen

Hannover (ots)

Unbekannte haben in der Nacht zu heute (15.01.2019) an der Kircher Straße im Ortsteil Altwarmbüchen einen ÜSTRA-Automaten mithilfe einer Explosion gewaltsam geöffnet und eine Geldkassette entwendet.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand war ein 53-jähriger Anwohner kurz vor 02:00 Uhr durch einen lauten Knall aus dem Schlaf gerissen worden. Wenig später stellte er fest, dass an der Stadtbahnhaltestelle "Altwarmbüchen-Zentrum" ein Fahrkartenautomat offenbar gesprengt worden war. Zeitgleich hatte er das Geräusch eines schnell fahrenden Pkw gehört.

Noch in der Nacht hat die Kripo die Ermittlungen in Isernhagen aufgenommen und geht davon aus, dass die Täter den Automaten mit einem pyrotechnischen Gegenstand aufgesprengt und anschließend eine Geldkassette entwendet hatten. Die Höhe des Diebesguts ist aktuell unbekannt.

Nun suchen die Beamten Zeugen, die verdächtige Beobachtungen an der Kircher Straße gemacht haben. Sie werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0511 109-5555 beim Kriminaldauerdienst Hannover zu melden.

Seit Ende Dezember 2018 haben sich neben der aktuellen Tat fünf weitere Automatensprengungen in der Region Hannover ereignet. Die Tatorte lagen dabei in Sehnde, Laatzen, Ronnenberg sowie den hannoverschen Stadtteilen Stöcken und Badenstedt. Der Zentrale Kriminaldienst prüft derzeit einen Zusammenhang zwischen allen Vorfällen. /now, has

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Mirco Nowak
Telefon: 0511 109-1044
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-h.polizei-nds.de/startseite/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell