Das könnte Sie auch interessieren:

POL-AUR: Aurich - Mann mit Hund nach Unfall flüchtig Großefehn - Fahrer schwer verletzt

Altkreis Aurich (ots) - Aurich - Mann mit Hund nach Unfall flüchtig: Am Dienstag, 05.02.2019, befuhr gegen ...

POL-PPKO: Transporter in Koblenz angezündet?

Koblenz (ots) - Am Mittwoch, 13.02.2019, 00.00 Uhr, wurden der Polizei mehrere brennende Transporter in ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

19.06.2018 – 14:07

Polizeidirektion Hannover

POL-H: Gemeinsame Presseinformation der Staatsanwaltschaft Hannover und der Polizeidirektion Hannover 105 Kilogramm Marihuana bei Durchsuchungen beschlagnahmt

POL-H: Gemeinsame Presseinformation der Staatsanwaltschaft Hannover und der Polizeidirektion Hannover
105 Kilogramm Marihuana bei Durchsuchungen beschlagnahmt
  • Bild-Infos
  • Download

Hannover (ots)

Bei Wohnungsdurchsuchungen am Montagvormittag, 18.06.2018, haben Ermittler der Polizei Hannover eine größere Menge Betäubungsmittel beschlagnahmt. Insgesamt sechs Personen sind dabei festgenommen worden.

Nach umfangreichen Ermittlungen in einem Ermittlungsverfahren der Polizeidirektionen Dresden und Hannover wegen bandenmäßigen Handels von Betäubungsmitteln hatte die Staatsanwaltschaft Hannover sieben Durchsuchungsbeschlüsse für Objekte in der Landeshauptstadt Hannover sowie der Stadt Laatzen erwirkt. Gestern am frühen Vormittag schlugen die Ermittler in den Wohnungen in den hannoverschen Stadtteilen Mitte, Calenberger Neustadt und Stöcken sowie in Laatzen zu. Nachdem die Beamten zunächst sechs Personen in und an den Wohnungen festnehmen konnten, fanden sie noch 105 Kilogramm Marihuana in einer Wohnung in Laatzen und beschlagnahmten es. Darüber hinaus stellten die Fahnder diverse Mobiltelefone, Sim-Karten, einen Schlagstock, mehrere Messer, 12 000 Euro Dealgeld und 65 Gramm Kokain sicher.

Alle sechs tatverdächtigen Männer (32, 23, 21, 20, 20 und 19 Jahre alt) sollen heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hannover einem Untersuchungshaftrichter vorgeführt werden. Gegen den 23-Jährigen liegt zudem ein Abschiebehaftbefehl vor. /has, pfe

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Pressestelle
Philipp Hasse
Telefon: 0511 109-1042
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-h.polizei-nds.de/startseite/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Hannover
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung