Polizeidirektion Hannover

POL-H: Bundesautobahn (BAB) 2: Sattelzugfahrer stirbt bei Auffahrunfall

Hannover (ots) - Heute Morgen (19.01.2018), gegen 10:50 Uhr, hat ein 35 Jahre alter Fahrer eines Sattelzuges zwischen dem Autobahnkreuz (AK) Hannover-Ost und der Anschlussstelle (AS) Lehrte (Fahrtrichtung Berlin) offenbar ein Stauende übersehen und dadurch einen Auffahrunfall verursacht. Der Mann hat dabei tödliche Verletzungen erlitten.

Nach bisherigen Erkenntnissen war der 35-Jährige mit seinem Sattelzug auf dem Hauptfahrstreifen von vier Fahrspuren in Richtung Berlin unterwegs gewesen. Zwischen dem AK Hannover-Ost und der AS Lehrte übersah er offenbar ein sich näherndes Stauende und fuhr auf den abbremsenden Sattelzug eines 62-Jährigen auf. Diesen schob er wiederum auf einen bereits davor stehenden Autotransporter (Fahrer: 21 Jahre alt), der seinerseits auf den stehenden Mazda einer 50-Jährigen geschoben wurde.

Bei dem Unfall erlitt der 35-jährige Trucker tödliche Verletzungen. Während die beiden anderen LKW-Fahrer unverletzt blieben, kam die 50 Jahre alte PKW-Lenkerin mit leichten Verletzungen in eine Klinik.

Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf 215 000 Euro.

Die BAB 2 war in Höhe der Unfallstelle (Fahrtrichtung Berlin) bis zirka 14:30 Uhr voll gesperrt. Der Verkehr staute sich auf einer Länge von bis zu zehn Kilometern./ schie, pu

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Andre Puiu
Telefon: 0511 109-1043
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-h.polizei-nds.de/startseite/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: