Polizeidirektion Hannover

POL-H: Mitte: Reisebuskontrollen am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB)

Hannover (ots) - Beamte des Zentralen Verkehrsdienstes (ZVD) haben am Freitag, 10.11.2017, im Rahmen der Überwachung des gewerblichen Personenverkehrs am ZOB 17 Fernbusse kontrolliert - sieben davon sind zu beanstanden gewesen.

Vor dem Hintergrund des innerdeutschen sowie grenzüberschreitenden Fernreisebusverkehrs überprüften die Beamten der Spezialisierten Verfügungseinheit (SVE) zwischen 07:30 Uhr und 12:00 Uhr 17 Busse im Hinblick auf ihre Verkehrssicherheit und 25 Busfahrer hinsichtlich der Einhaltung der Sozial- sowie Personenbeförderungsvorschriften. 13 der Reisebusse waren als innerdeutsche Fernbusse, vier auf internationaler Linie (Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Rumänien und Tschechische Republik) unterwegs.

Bei ihren Kontrollen stellten die Beamten 64 Verstöße gegen die Sozialvorschriften fest. Unter anderem unterließen es die Fahrer in elf Fällen die vorgeschriebene Ruhezeit einzuhalten, 15 Mal wurde die Tageslenkzeit überschritten und sage und schreibe 33 Mal die Fahrerkarte überhaupt nicht eingelegt. Des Weiteren stellten die Beamten drei kleinere Mängel bezüglich defekter Beleuchtung und der Vorschrift für Feuerlöscher fest. /st, zim

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Martina Stern
Telefon: 0511 - 109 - 1045
Fax: 0511 - 109 - 1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-h.polizei-nds.de/startseite/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: