Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeidirektion Hannover mehr verpassen.

Polizeidirektion Hannover

POL-H: Warnung vor gefälschten Microsoft-Popups

Hannover (ots)

Die Polizei Hannover warnt aus aktuellem Anlass vor falschen Microsoft-Popups und gibt nützliche Verhaltenshinweise.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte eine 26-jährige Hannoveranerin am Donnerstag, 24.08.2017, gegen 16:00 Uhr, beim Surfen im Internet eine gefälschte Warnmeldung (Popup) von Microsoft erhalten, die der jungen Frau vorgaukelte, dass sich Hacker soeben Zugriff auf ihren Computer sowie zu ihren Kontodaten verschafft hätten.

In der Warnung wurde die Geschädigte aufgefordert, eine bestimmte Telefonnummer anzurufen, um die Problematik zu beheben. Die Gesprächspartnerin unter der angegebenen Rufnummer verlangte anschließend, die Installation einer Fernwartungssoftware (hier: TeamViewer) sowie die Zahlung von 150 Euro, um die Infizierung des Computers zu beheben. Dieser Forderung kam die 26-Jährige nach und überwies den Geldbetrag.

Nach der Transaktion wurde der Geschädigten mitgeteilt, dass ihr Computer nun angeblich von aller Schadsoftware befreit sei und das Gespräch beendet. Nachdem die Hannoveranerin erste Zweifel ereilten, erstattete sie Anzeige bei der Polizei. /has, pu, zim

In diesem Zusammenhang rät die Polizei bzw. weist auf Folgendes hin:

   - Lassen Sie sich nicht durch die Anrufer überreden, Software auf 
     Ihrem Computer zu installieren!
   - Machen Sie am Telefon keine Angaben zu Ihren Kontoverbindungen 
     oder anderen persönlichen Daten!
   - Microsoft verlangt niemals einen Rückruf und nimmt von sich aus 
     auch keinen telefonischen Kontakt zu Privatkunden auf.
   - Sollten Sie durch eine derartige Masche geschädigt worden sein, 
     melden Sie sich umgehend bei der Polizei!
   - Informieren Sie auch Ihre Bank oder Ihr Kreditkarteninstitut 
     über den Vorfall!

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Pressestelle
Sören Zimbal
Telefon: 0511 109-1044
Fax: 0511 109-1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-h.polizei-nds.de/startseite/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Neueste Storys
Neueste Storys
  • 19.05.2022 – 01:00

    9-Euro-Ticket: Fahrgastverband "Pro Bahn" warnt vor Scheitern im Bundesrat

    Osnabrück (ots) - 9-Euro-Ticket: Fahrgastverband "Pro Bahn" warnt vor Scheitern im Bundesrat Ehrenpräsident Naumann: "Platzen des Projektes wäre Blamage hoch 3" - Wissing soll für Länder "noch eine Schippe drauflegen" - Warnung vor "katastrophalen Zuständen" Osnabrück. Der Fahrgastverband "Pro Bahn" hat eindringlich vor einem Scheitern des 9-Euro-Tickets am ...

  • 19.05.2022 – 01:00

    DGB: Mit höherem Rentenalter bekämpft man die Inflation nicht

    Osnabrück (ots) - Scharfe Reaktion auf Rentenvorstoß von Ökonomen DGB: Mit höherem Rentenalter bekämpft man die Inflation nicht, sondern schafft nur mehr Arbeitslose Osnabrück. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat in scharfer Form auf den Vorschlag von Ökonomen reagiert, zur Bekämpfung der Inflation und des Fachkräftemangels das Rentenalter heraufzusetzen. Das DGB-Vorstandsmitglied Anja Piel sagte der "Neuen ...

Weitere Storys aus Hannover
Weitere Storys aus Hannover
Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover
Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover
  • 05.09.2017 – 15:22

    POL-H: Linden: 27-Jähriger überfallen - Wer kann Hinweise geben?

    Hannover (ots) - In der Nacht zu Samstag, 02.09.2017, gegen 01:50 Uhr, haben zwei Unbekannte auf dem Gehweg Am Küchengarten einen 27 Jahre alten Mann niedergeschlagen und anschließend sein Handy geraubt. Nach derzeitigen Erkenntnissen stand der junge Mann an einer Rot zeigenden Ampel an der Limmerstraße/ Kreuzung Am Küchengarten, als er plötzlich durch zwei ...

  • 05.09.2017 – 12:42

    POL-H: Reisebuskontrollen am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB)

    Hannover (ots) - Beamte des Zentralen Verkehrsdienstes (ZVD) haben gestern, 04.09.2017, im Rahmen der Überwachung des gewerblichen Personenverkehrs am ZOB (Mitte) 25 Fernbusse kontrolliert - etwa die Hälfte davon ist zu beanstanden gewesen. Vor dem Hintergrund des innerdeutschen sowie grenzüberschreitenden Fernreisebusverkehrs überprüften die Beamten der Spezialisierten Verfügungseinheit (SVE) zwischen 14:00 Uhr und ...