Das könnte Sie auch interessieren:

POL-SU: Öffentlichkeitsfahndung nach mutmaßlichem Exhibitionisten

Siegburg (ots) - Anfang Oktober 2018 meldete ein Zeuge der Polizei einen Verdächtigen, der sich im Bereich des ...

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

15.04.2014 – 15:49

Polizeidirektion Hannover

POL-H: Zeugenaufruf! Ricklingen und Misburg: Bewaffnete Räuber überfallen Opfer in ihren Wohnungen

Hannover (ots)

Jeweils zwei maskierte Täter haben gestern zwei Senioren (76 und 77 Jahre) mit einer Schusswaffe bedroht, in ihre Wohnungen gedrängt und dort ausgeraubt. Die Polizei sucht dringend Zeugen.

Ricklingen: Ein 77-Jähriger hatte auf Klingeln gegen 16:40 Uhr seine Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus im Stadtteil Mühlenberg geöffnet und sah sich zwei Unbekannten gegenüber. Das Duo - einer von ihnen war maskiert, der andere hielt eine Schusswaffe in seiner Hand - drängte den Senior sofort in seine Wohnung zurück. Die Täter durchwühlten anschließend die Zimmer nach möglicher Beute, während das Opfer in Schach gehalten wurde. Mit ihrem Raubgut flüchteten sie anschließend über den Hinterausgang aus dem Haus und entkamen in unbekannter Richtung.

Die Täter sind etwa 30 bis 35 Jahre alt, zirka 1, 80 Meter groß, dunkelhaarig, von kräftiger Statur und haben beide ein eher rundliches Gesicht. Sie waren dunkel gekleidet. Sie sprachen mit südosteuropäischem Akzent.

Ein ähnlicher Vorfall ereignete sich gegen 20:20 Uhr in Misburg-Nord - auch hier drangen zwei Maskierte in eine Wohnung ein. Die Täter hatten sich als Polizeibeamte ausgegeben und den 76 Jahre alten Eigentümer auf sein Türöffnen sofort in sein Haus gedrängt. Hier wurde der Senior an den Händen gefesselt und zudem mit einer Waffe bedroht. Ein Räuber durchsuchte die Räumlichkeiten nach Wertgegenständen. Kurze Zeit später flüchteten sie mit ihrer Beute in Richtung Mittellandkanal.

Beide Räuber sind zirka 25 Jahre alt, etwa 1,75 und 1,80 Meter groß und schlank. Auch sie waren dunkel gekleidet und vermutlich osteuropäischer Herkunft. Beide trugen bei der Tat eine Sturmhaube.

Die Polizei prüft in ihren Ermittlungen mögliche Zusammenhänge zwischen den Taten.

Zeugen wenden sich mit Hinweisen zu den Tätern bitte an die Kriminalpolizei Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555./ gl, pu

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Anja Gläser
Telefon: 0511 109 1044
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Hannover
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover