Polizeidirektion Hannover

POL-H: 15-Jähriger flüchtet mit PKW vor Polizeikontrolle

Hannover (ots) - In der vergangenen Nacht, gegen 01:20 Uhr, haben Beamte des Polizeikommissariates Großburgwedel in Isernhagen an der Krendelstraße (Altwarmbüchen) ein VW Passat bemerkt, der offenbar mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Kirchhorst gefahren ist. Bei dem Versuch den PKW zu kontrollieren ist es zu einer Verfolgungsfahrt durch mehrere Ortschaften gekommen, ehe die Beamten den Fahrer in Wettmar festnehmen konnten.

Bisherigen Ermittlungen zufolge war der VW einer Funkstreifenwagenbesatzung an der Krendelstraße aufgefallen. Als die Beamten den PKW mittels Leuchtschrift und "Yelp-Signal" anhalten wollten, beschleunigte der Passat und flüchtete. Die Beamten folgten dem Passat, der mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit durch die Ortschaften Altwarmbüchen, Kirchhorst, Neuwarmbüchen, Thönse und Wettmar fuhr. Auf seinem Weg kam er mehrfach ins schleudern. In Wettmar fuhr er in den Celler Weg in Richtung Engensen. Dort verlor er bei einem Bremsmanöver die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte gegen einen Baum. Aus dem stark beschädigten Fahrzeug stiegen drei junge Männer, von denen einer in ein nahegelegenes Waldstück flüchtete. Die Polizeibeamten nahmen den 15-jährigen Fahrer - der offenbar unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand - und seinen gleichaltriger Beifahrer noch am PKW fest. Der 16-jährige Mitfahrer, der zunächst in den Wald geflohen war, stellte sich nach dem Eintreffen weiterer Streifenwagen den Einsatzkräften. Nach ersten Erkenntnissen hatten die drei Jugendlichen das Auto des Lebensgefährten der Mutter des 16-Jährigen ohne dessen Wissen genutzt. Bei dem Unfall wurde der 15-jährige Beifahrer leicht verletzt - an dem PKW entstand ein Schaden von etwa 15 000 Euro. Der 15 Jahre alte Fahrzeugführer muss sich nun wegen des Gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis, unbefugter Ingebrauchnahme eines Kraftfahrzeuges, fahrlässiger Körperverletzung und Verdacht des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. /pu, hil

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Andre Puiu
Telefon: 0511 109-1043
E-Mail: andre.puiu@polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: