Polizeidirektion Hannover

POL-H: Zeugenaufruf! Unfall auf der Bundesautobahn (BAB) 2 mit zwei Leichtverletzten

Hannover (ots) - Gestern ist es gegen 13:00 Uhr auf der BAB 2 in Richtung Berlin zu einem Unfall gekommen, in den vier Fahrzeuge verwickelt gewesen sind. Die beiden Insassen eines VW Golf haben sich leichte Verletzungen zugezogen.

Bisherigen Erkenntnissen zufolge war ein 74-Jähriger am Samstagmittag mit seinem Daimler-Benz auf dem mittleren Fahrstreifen der BAB 2 unterwegs gewesen. In Höhe der Auffahrt der Raststätte Auetal Süd wechselte der Fahrer (31 Jahre alt) eines Reisebusses plötzlich von der rechten auf die mittlere Spur und übersah dabei offensichtlich den Daimler. Um eine Kollision zu vermeiden, wich der Daimler-Fahrer nach links aus und stieß mit dem hier fahrenden Ford einer 26-Jährigen zusammen. Der 74-Jährige verlor offensichtlich daraufhin die Kontrolle über seinen PKW und schleuderte im weiteren Verlauf zunächst direkt vor den Bus, wo es zu einem frontalen Zusammenstoß kam, und anschließend weiter über die Fahrbahn bis auf den Beschleunigungsstreifen. Hier prallte er gegen die Front des VW Golf eines 45-Jährigen, der gerade dabei war, auf die BAB 2 aufzufahren. Daimler-Benz und Golf prallten anschließend in die Seitenschutzplanken. Während der Golf nach links zurückschleuderte und quer zur Fahrtrichtung auf der mittleren und linken Spur zum Stillstand kam, blieb der Daimler entgegen der Fahrtrichtung zwischen Beschleunigungs- und Hauptfahrstreifen stehen. Bei dem Unfall zogen sich der Golf-Fahrer und seine 44-jährige Beifahrerin leichte Verletzungen zu. Sie kamen mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Der Daimler-Fahrer und seine Beifahrerin (73 Jahre alt), der Omnibusfahrer und alle Businsassen sowie die 26-jährige Ford-Fahrerin und ihre Beifahrerin (62 Jahre alt) blieben unverletzt. Bis auf den Ford waren die Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von rund 67 000 Euro. Die BAB 2 blieb in Richtung Berlin für zirka eine halbe Stunde voll gesperrt.

Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zu dem Unfallgeschehen geben können, sich bei der Autobahnpolizei Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-8930 zu melden. /st, mi

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Martina Stern
Telefon: 0511 109-1045
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: