Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Hannover

02.01.2011 – 11:59

Polizeidirektion Hannover

POL-H: Zeugenaufruf! Feuerwerkskörper verursachen Brände

Hannover (ots)

Offenbar unsachgemäß abgeschossene Feuerwerkskörper haben am Silvesterabend und Neujahrsmorgen zu insgesamt fünf Bränden an der Hogrefestraße (Stöcken), der Meitnerstraße (Groß Buchholz), der Straße Im Großen Büchenfeld (Ahlem), der Kochstraße (Linden-Nord) und der Straße Ossietzkyring (Mühlenberg) geführt. Drei Personen sind dabei verletzt worden.

Balkonbrand in Stöcken: Eine siebenköpfige Familie hatte sich am Freitagabend gegen 19:15 Uhr in ihrer Wohnung im zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses an der Hogrefestraße aufgehalten, als sie plötzlich einen lauten Knall hörte und Feuerschein auf dem Balkon bemerkte. Dort brannte abgestelltes Mobiliar. Die Bewohner konnten die Flammen selbständig mit Wasser eindämmen - bei Eintreffen der Rettungskräfte war das Feuer bereits gelöscht. Die 49-jährige Mutter des Wohnungsmieters erlitt leichte Verletzungen durch Rauchgas. Es entstand Sachschaden in bislang unbekannter Höhe.

Balkonbrand in Groß Buchholz: Samstag gegen 00:10 Uhr informierten Anwohner die Polizei, da ein Sofa auf einem Balkon eines Apartments im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses an der Meitnerstraße in Flammen stand. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Personen wurden nicht verletzt. Die 18-jährige Mieterin war zum Zeitpunkt des Brandausbruchs nicht zu Hause. Die Höhe des entstandenen Sachschadens beläuft sich auf rund 5 000 Euro.

Balkonbrand in Ahlem: Der 48 Jahre alte Mieter war Samstag gegen 00:10 Uhr nicht in seiner Wohnung an der Straße Im Großen Büchenfeld gewesen, als das Feuer auf seinem Balkon im sechsten Obergeschoss ausbrach. Durch die Hitzeentwicklung zerbarst das Fenster oberhalb des Balkons und Rauch drang in die Wohnung ein. Ein 67-jähriger Anwohner befand sich zum Zeitpunkt des Brandes in seiner Wohnung im siebten Obergeschoss direkt über dem brennenden Balkon. Aufgrund gesundheitlicher Probleme war er nicht in der Lage, seine Wohnung selbständig zu verlassen und musste von Rettungskräften evakuiert werden - er wurde mit einer Rauchgasvergiftung in eine Klinik eingeliefert. Ein 21 Jahre alter Nachbar half bei der Rettung und erlitt dabei eine Rauchgasvergiftung, die in einem Krankenhaus behandelt werden musste. An dem Gebäude entstand ein Schaden von etwa 25 000 Euro.

Kellerbrand in Linden-Nord: Eine 33 Jahre alte Hausbewohnerin hatte am Samstag gegen 00:00 Uhr ihre Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Kochstraße verlassen, als sie Qualm unter der Kellertreppe bemerkte. Bei Öffnen der Kellertür schlug ihr dichter Rauch entgegen. Daraufhin informierte sie weitere Bewohner, verließ das Gebäude und alarmierte die Rettungskräfte. Bei deren Eintreffen standen abgestellte Gegenstände in einem Kellerverschlag in Flammen, die Feuerwehr löschte den Brand. Personen wurden nicht verletzt, der entstandene Sachschaden liegt bei etwa 1 000 Euro.

Terrassenbrand in Mühlenberg: Beim Ausbruch des Feuers war die 83-jährige Wohnungsmieterin nicht in ihrer Wohnung an der Straße Ossietzkyring gewesen. Auf der Terrasse gerieten ein Stuhl und Zeitungen in Brand. Die Flammen griffen auch auf ein Fenster über. Ein 19 Jahre alter Nachbar bemerkte gegen 00:30 Uhr das Feuer und versuchte, dieses mit einem Eimer Wasser unter Kontrolle zu bringen. Dieses misslang jedoch. Die Feuerwehr löschte den Brand. Es entstand ein Gesamtschaden an dem Gebäude von etwa 5 000 Euro.

In allen Fällen gehen die Ermittler davon aus, dass unsachgemäß abgeschossene Feuerwerkskörper die Brände auf den Balkonen, der Terrasse und in dem Keller - hier stand ein Fenster offen - verursacht haben. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung und bittet Zeugen, die Hinweise geben können, sich unter der Telefonnummer 0511 109-5555 mit dem Kriminaldauerdienst in Verbindung zu setzen. / ste, tr

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Heiko Steiner
Telefon: 0511 -109 -1058
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Hannover
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung