Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BOR: Borken - 1. Nachtrag zu: 78-jährige Frau wird vermisst

Borken (ots) - Die bisherigen intensiven Suchmaßnahmen, bei der die Polizei auch einen Hubschrauber und einen ...

POL-STD: 40-jähriger Autofahrer bei Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 73 an der Kreisgrenze tödlich verletzt

Stade (ots) - Am heutigen frühen Abend kam es auf der Bundesstraße 73 Burweg und Hechthausen in der Nähe der ...

POL-PPTR: Polizei bittet um Fahndungshilfe 11- und 14-jährige Mädchen aus Jugendhilfeeinrichtung abgängig

Trier/Aach (ots) - Die 11-jährige Sophie-Noelle Arend und die 14-jährige Monique Klein sind seit ...

04.11.2007 – 15:17

Polizeidirektion Hannover

POL-H: Vermisster wieder aufgefunden Albert-Schweitzer-Hof
Kirchrode

    Hannover (ots)

Ein 50 Jahre alter Mann ist gestern Nachmittag aus einem Taubblindenheim am Albert-Schweitzer-Hof entwichen. Nach einer umfangreichen Suchaktion stellte sich heraus, dass der Mann zu seinem Vater ins saarländische  Homburg gereist war. Der 50-Jährige lebt seit dem letzten August in dem Taubblindenwerk und wurde dort gestern gegen 15:30 Uhr zuletzt gesehen. Er ist seh-, geh- und hörbehindert und zudem zuckerkrank. Gegen 17:30 Uhr hätte er mit Insulin versorgt werden müssen, sodass die Verantwortlichen nach diesem Zeitpunkt sein Verschwinden sehr ernst nahmen und von einer lebensbedrohlichen Lage ausgingen. Zunächst verlief eine Absuche im und am Heim und eine Nahbereichsfahndung erfolglos. Für den öffentlichen Personennahverkehr wurden Durchsagen veranlasst und ein Polizeihubschrauber kam bei der Absuche im Bereich Mardalwiese und Hermann-Löns-Park zum Einsatz. Außerdem war die Rettungshundestaffel der Johanniter Unfallhilfe zur erweiterten Absuche des Bereichs bis 03:00 Uhr vor Ort. Schließlich wurden Rundfunkdurchsagen veranlasst. Nach Sonnenaufgang wurden die Suchmaßnahmen heute mit mehreren Funkstreifenwagen sowie dem Hubschrauber fortgesetzt. Dann gab die Schwester des Vermissten den Hinweis, dass sich ihr Bruder bei dessen Vater in Homburg im Saarland aufhalten könne. Wenig später wurde er dort tatsächlich von der örtlichen Polizei angetroffen. Er war wohlauf, und es ging ihm gut. Ob er für die Kosten des Einsatzes aufkommen muss, ist zurzeit noch völlig unklar./lb


ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Lars Beringer
Telefon: 0511 -109 -1043
Fax: 0511 -109 -1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Hannover
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung