Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PPKO: Versuchtes Tötungsdelikt in Vallendar -Polizei sucht Zeugen

Koblenz / Vallendar (ots) - Am Donnerstag, den 07. Februar gegen 19:30 Uhr kam es in Vallendar zu einem ...

POL-WHV: Verkehrsunfall in Schortens - beide beteiligten Fahrzeugführer wurden verletzt

Wilhelmshaven (ots) - schortens. Am Dienstagvormittag, 05.03.2019, kam es auf dem Oldenburger Damm zu einem ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

04.11.2007 – 13:53

Polizeidirektion Hannover

POL-H: Erneut Toter auf BAB 2 Bundesautobahn (BAB) 2
Auetal

    Hannover (ots)

Bei einem Verkehrsunfall auf der BAB 2 ist heute gegen 01:15 Uhr ein 41-Jähriger ums Leben gekommen; fünf weitere wurden leicht verletzt. Die Autobahn musste zwischen den Anschlussstellen Lauenau und Rehren in beiden Richtungen voll gesperrt werden. Ermittler rekonstruierten den Unfall wie folgt: Der 41-Jährige VW Vento-Fahrer kam nach links von der Fahrbahn ab, stieß dort gegen die Mittelschutzplanke, schleuderte auf den Überholfahrstreifen und kam quer zur Fahrtrichtung zum Stehen. Ein 37-jähriger Mercedes-Fahrer streifte den VW und konnte dann auf dem Standstreifen anhalten. Der mit vier Personen besetzte BWM eines 24-Jährigen stieß dann mit dem Vento zusammen, während dessen Fahrer bereits hinter seinem Fahrzeug stand. Durch die Kollision wurde der Pole von seinem Wagen getroffen, zwischen die Mittelschutzplanken geschleudert und tödlich verletzt. Dann folgte ein 48-Jähriger mit einem VW Passat, der ebenfalls noch gegen den Vento prallte. Er geriet ins Schleudern und kam auf dem Überholfahrstreifen zum Stehen. Ein 38-jähriger Opel-Fahrer wich daraufhin dem Vento aus und streifte dann den BMW. Zuletzt kam ein mit sechs Personen besetzter VW T4 aus Springe, der in Richtung Berlin unterwegs war, und überfuhr einige Trümmerteile. Insgesamt wurden neben dem Toten fünf weitere Personen aus verschiedenen Fahrzeugen leicht verletzt und teilweise in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Die BAB 2 musste während der Maßnahmen beidseitig zwischen 01:30 Uhr und 04:00 Uhr voll gesperrt werden. In Richtung Dortmund dauerte die Sperrung bis in den Vormittag hinein an. Der Sachschaden wird auf insgesamt gut 20.000 Euro geschätzt./lb


ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Lars Beringer
Telefon: 0511 -109 -1043
Fax: 0511 -109 -1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Hannover
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung