Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Wesel

12.04.2019 – 10:24

Kreispolizeibehörde Wesel

POL-WES: Dinslaken - Dank mehrerer Zeugen: Exhibitionist vorläufig festgenommen

Dinslaken (ots)

Bereits am Montagabend um 21.42 Uhr belästigte ein Unbekannter eine 27-jährige Oberhausenerin in schamverletzender Weise. Die Frau war zuvor in einem Zug in Richtung Wesel unterwegs gewesen und in Voerde ausgestiegen, als der dunkelhäutige Mann ihr folgte und sich ihr anschließend zeigte. Die Polizei berichtete über den Fall und bat die Öffentlichkeit um Hinweise.

Als sich gestern Abend erneut ein dunkelhäutiger Mann einer 17-jährigen Voerderin in schamverletzender Weise zeigte, konnte ein 20 Jahre alter Mann aus Somalia, der in Voerde lebt, ermittelt und vorläufig festgenommen werden.

Die Jugendliche war ebenfalls mit einem Zug gegen zwanzig Uhr von Dinslaken in Richtung Wesel unterwegs gewesen. Nachdem sie in Friedrichsfeld ausgestiegen war, folgte ihr der Unbekannte zunächst, flüchtete dann aber in Richtung der Straße Schmaler Weg.

Die gute Beschreibung der beiden jungen Frauen sowie ein zuvor eingegangener Hinweis eines 47-jährigen Zeugen auf den möglichen Tatverdächtigen, führten die Polizisten dann auf die Spur des 20-Jährigen. Dieser konnte noch an seinem Wohnort vorläufig festgenommen werden.

Derzeit prüft die Kriminalpolizei, in wie weit der Mann noch für weitere Taten verantwortlich ist.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Wesel
Pressestelle
Telefon: 0281 / 107-1050
Fax: 0281 / 107-1055
E-Mail: pressestelle.wesel@polizei.nrw.de
https://wesel.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Wesel, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Wesel
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung