Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

FW-MG: Kohlenmonoxid (CO) Vergiftung, eine Person lebensgefährlich verletzt

Mönchengladbach-Lürrip, 20.03.2019, 19:44 Uhr, Lürriperstraße (ots) - Der Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr ...

POL-BO: Einbrecher gesucht - Wer kennt diesen Mann?

Bochum (ots) - Bereits am 18.01.2019, zwischen 0 und 2.10 Uhr, kam es in Bochum auf der Herner Straße 357 zu ...

25.10.2018 – 08:58

Kreispolizeibehörde Wesel

POL-WES: Sonsbeck - Betrüger gab sich als Polizist aus und bot Beratung zum Einbruchschutz an/ Polizei sucht Zeugen und gibt Tipps

Sonsbeck (ots)

Seit Mittwoch bietet die Polizei landesweit mit der Kampagne "Riegel vor! Sicher ist Sicherer!" Tipps und Beratungen zum Thema Einbruchschutz an.

Dies wollte sich am Mittwochnachmittag offensichtlich ein Unbekannter zu Nutzen machen: Er klingelte gegen 14.30 Uhr an der Haustür eines 38-jährigen Mannes und gab vor, sich nach dem Einbruchschutz erkundigen zu wollen. Der Unbekannte gab vor, Hinweise zum Nachrüsten zu geben. Er stellte sich als Polizist der Polizei Geldern vor und trug eine nachgemachte Uniform. Dem 38-Jährigen zeigte er einen offenbar gefälschten Dienstausweis. Der Sonsbecker wurde misstrauisch und verhielt sich genau richtig: Er ließ den Unbekannten nicht ins Haus, beendete das Gespräch und informierte die "richtige" Polizei.

Beschreibung des Tatverdächtigen:

Ca. 185 cm groß, sportlich gebaut, 32 - 35 Jahre alt, trug kurze, dunkelbraune Haare, einen etwas längeren Drei-Tage-Bart, sprach akzentfrei Deutsch. Zudem war er bekleidet mit einer dunkelblauen Hose, die die Aufschrift "Polizei" hatte, trug eine dunkle Jacke, auf der hinten die weiße Aufschrift "Polizei" zu lesen war und Arbeitsschuhe.

Auf einem Ärmel der Jacke war ein gefälschtes Landeswappen von NRW abgebildet. (Hintergrundfarben waren vertauscht)

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Xanten, Tel.: 02801 / 71420.

Die Polizei rät:

Die Kolleginnen und Kollegen, die über Einbruchschutz informieren, kommen nie unangekündigt!!! Sie vereinbaren immer telefonisch Termine mit Ihnen! Sind Sie Opfer eines Einbruchs geworden, dann schreiben die Kriminalbeamtinnen und -beamten Sie schriftlich an!

Lassen Sie niemanden in Ihre Wohnung oder in Ihr Haus! Vergewissern Sie sich bei Ihrer Polizeidienststelle, ob es sich hier tatsächlich um einen Polizisten oder eine Polizistin handelt, die Sie beraten will! Im Zweifel wählen Sie immer direkt die 110!

Wir wollen, dass Sie sicher leben!

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Wesel
Pressestelle
Telefon: 0281 / 107-1050
Fax: 0281 / 107-1055
E-Mail: pressestelle.wesel@polizei.nrw.de
https://wesel.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Wesel, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Wesel
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung