Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Viersen

03.03.2019 – 17:49

Kreispolizeibehörde Viersen

POL-VIE: Viersen/Niederkrüchten/Willich-Anrath/Nettetal-Breyell/Tönisvorst-St. Tönis: Polizei bisher mit den meisten Jecken zufrieden, sie feiern durchweg mit Anstand

Viersen/Niederkrüchten/Willich-Anrath/Nettetal-Breyell/Tönisvorst-St. Tönis: (ots)

Bislang verlaufen die Karnevalsveranstaltungen im Kreisgebiet durchweg friedlich. Die Einsatzkräfte mussten bei allen Veranstaltungen einige meist junge und angetrunkene Störer des Platzes verweisen. In einzelnen Fällen mussten auch Personen in Gewahrsam genommen werden, weil sie entweder den Platzverweis ignoriert hatten oder aber zur Verhinderung weiterer Straftaten aus dem Geschehen entfernt werden mussten. Noch einmal: Es gibt keine zweite freundliche Aufforderung, polizeiliche Anordnungen zu befolgen! In Niederkrüchten gab es zwei Ingewahrsamnahmen von zwei 22 und 29 Jahre alten Männern nach Körperverletzung. Bei einem wurde zudem eine Konsummenge Rauschgift sichergestellt.

In St. Tönis wurden nach einer Schlägerei drei junge Männer in Gewahrsam genommen. Derzeit steigen dort mit wachsendem Alkoholpegel der Narren allerdings die Meldungen über Schlägereien. Dabei wurde von unbekannten Beteiligten auch mit Pfefferspray gesprüht. Eine Person wird derzeit deswegen ärztlich behandelt. Die Polizei ist mit starken Kräften vor Ort.

In Nettetal wurde vermutlich ein Jugendlicher beraubt. Die beiden Tatverdächtigen, 16 Jahre alt, wurden festgenommen. Sie hatten Messer bei sich. Die Ermittlungen dauern derzeit noch an.

Auch in Anrath kam es zu vereinzelten Körperverletzungsdelikten. Die Lage dort ist nach wie vor durchweg friedlich.

In Viersen ist die Lage noch recht ruhig, wobei auch hier derzeit vereinzelt Schlägereien gemeldet werden. Am Busbahnhof prügelten sich soeben einige Narren, einer davon schlug mit einem Schlagstock zu. Auch in Viersen ist die Polizei mit starken Kräften vor Ort, um für Ruhe zu sorgen./ah (277)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Pressestelle
Antje Heymanns
Telefon: 02162/377-1191
Fax: 02162/377-1199
E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen, übermittelt durch news aktuell