Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

POL-LB: Großübung von Polizei und Bevölkerungsschutz am Sonntag, 24. März 2019, in Ludwigsburg und Böblingen

Ludwigsburg (ots) - Polizei und Bevölkerungsschutz führen am Sonntag, 24. März 2019 in Ludwigsburg und ...

POL-WHV: Verkehrsunfall in Schortens - beide beteiligten Fahrzeugführer wurden verletzt

Wilhelmshaven (ots) - schortens. Am Dienstagvormittag, 05.03.2019, kam es auf dem Oldenburger Damm zu einem ...

03.03.2019 – 15:57

Kreispolizeibehörde Viersen

POL-VIE: Brüggen: Randalierer verstirbt im Krankenhaus- Kripo bittet um Hinweise

Brüggen: (ots)

   -gemeinsame Presseerklärung von Staatsanwaltschaft Krefeld und 
Polizei Viersen- 

Am Samstagabend hatten wir in unserer Meldung über einen Randalierer im Rewe-Markt berichtet, der bewusstlos zusammengebrochen und unter Reanimationsbedingungen ins Krankenhaus gebracht worden war. Der Mann verstarb im Laufe der Nacht. Es handelt sich um einen 38-jährigen Niederländer aus Amsterdam.

Nach bisherigem Erkenntnisstand der Kriminalpolizei hatte der Mann offensichtlich Betäubungsmittel, u.a. Kokain konsumiert.

Er war am Samstag gegen 14:00 Uhr aus dem Fenster eines Hotels auf der Bruchstraße in der Fußgängerzone gesprungen. Von dort aus dürfte er zum Rewe-Markt gegangen oder gelaufen sein. Die Kripo fragt: Wer hat den Sprung aus dem Fenster des Erdgeschosses beobachtet und den Mann auf seinem Weg bis zum Rewe-Markt gesehen? Der Mann war etwa 165 cm groß und sehr kräftig. Er hatte kaum Haare und war mit einer blauen Jogginghose, einem blauen Sweatshirt und weißen Turnschuhen bekleidet.

Im Rewe-Markt randalierte der Niederländer, zerschlug Flaschen und Einrichtungsgegenstände und schubste eine Mitarbeiterin des Marktes zu Boden. Letztendlich konnte er von Marktmitarbeitern sowie Kunden überwältigt werden. Der Mann kollabierte. Die Anwesenden leiteten sofort Erste-Hilfe-Maßnahmen ein und verständigten den Notarzt. Bei den Menschen, die den Randalierer stoppten, war auch ein bislang namentlich nicht bekannter Kunde, der dem Randalierer mit seinem vollgeladenen Einkaufswagen den Weg versperrte. Dieser Kunde wird als Zeuge gesucht und gebeten, sich bei der Kripo unter der Rufnummer 02162/377-0 zu melden.

Die Ermittlungen zu den Umständen und zur Todesursache dauern an./ah (276)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Pressestelle
Antje Heymanns
Telefon: 02162/377-1191
Fax: 02162/377-1199
E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen, übermittelt durch news aktuell