Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Jungbullen auf offener Weide gequält und getötet - Velbert - 1905061

Mettmann (ots) - Die Polizei in Velbert ermittelt aktuell intensiv wegen einer besonders abscheulichen Straftat ...

POL-E: Essen: Öffentlichkeitsfahndung nach Diebesduo - Fotos

Essen (ots) - 45141 E.-Frillendorf: Mit Fotos einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach einer Frau und ...

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

09.04.2019 – 15:16

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

POL-NE: Wohnungseinbrüche - Täter hatten Mehrfamilienhäuser im Visier

POL-NE: Wohnungseinbrüche - Täter hatten Mehrfamilienhäuser im Visier
  • Bild-Infos
  • Download

Neuss/Grevenbroich (ots)

An der Cyriakusstraße in Neuss-Grimlinghausen drangen Unbekannte in der Nacht zum Dienstag (09.04.), zwischen 00:30 Uhr und 04:30 Uhr, gewaltsam in die Obergeschoßwohnung eines Mehrfamilienhauses ein. Hebelspuren an der Eingangstür konnten von der Polizei gesichert werden.

In der Grevenbroicher Südstadt, an der Schirnerstraße, verschafften sich Täter am Montag (08.04.), zwischen 13:05 Uhr und 14:15 Uhr, gewaltsam Zutritt zu einer im ersten Obergeschoss liegenden Wohnung eines Mehrfamilienhauses. ort hatten sie die Eingangstür aufgehebelt. In der Wohnung durchsuchten sie Teile des Mobiliars und verschwanden anschließend unerkannt mit Bargeld.

Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen, die in einem möglichen Zusammenhang mit den geschilderten Taten stehen, nimmt die Kripo unter der Telefonnummer 02131-3000 entgegen.

Fenster und Türen sind meist die Schwachstellen eines Hauses, wenn es um den Einbruchschutz geht. Technische Sicherungen können zum Teil nachgerüstet werden. Gelingt es Tätern nicht, innerhalb weniger Minuten in eine Wohnung einzudringen, geben viele aus Angst vor Entdeckung auf. Und die Statistik zeigt: Mehr als 40 Prozent der angezeigten Einbrüche bleiben im Versuch stecken. Zu Fragen des technischen Einbruchschutzes beraten die Experten der Polizei bei kostenlosen Infoveranstaltungen. Termine und weitere nützliche Tipps im Rahmen der Kampagne "Riegel vor!" erhält man auf der Internetseite der Polizei https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw/.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung