Das könnte Sie auch interessieren:

POL-EN: Hattingen- Öffentlichkeitsfahndung- Kennt jemand diesen Mann?

Hattingen (ots) - Auf unbekannte Art und Weise wurde durch derzeit unbekannte Täter die Daten einer PayPal ...

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

POL-ME: Vermisstenfahndung nach erkranktem, unbegleitetem Flüchtling - Velbert - 1905134

Mettmann (ots) - Aus einem Velberter Jugendwohnheim wird seit ein paar Tagen ein Jugendlicher vermisst, welcher die ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

01.04.2019 – 15:30

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

POL-NE: Tatverdächtiges Duo nach versuchtem Einbruch gestellt

POL-NE: Tatverdächtiges Duo nach versuchtem Einbruch gestellt
  • Bild-Infos
  • Download

Grevenbroich-Stadtmitte (ots)

Am Montag (01.04.), erhielt die Polizei Kenntnis von einem Einbruch in ein Schuhgeschäft an der Kölner Straße. Anwohner hörten gegen 1:30 Uhr verdächtige Geräusche. Unbekannte hatten offensichtlich eine Schaufensterscheibe eingeschlagen. Als ein Zeuge die Beiden ansprach, flüchteten sie in Richtung Steinweg. Umgehend informierte der Anwohner die Polizei. Ein Fahndungserfolg ließ nicht lange auf sich warten. Die Männer, im Alter von 18 und 32 Jahren, konnten in der Nähe des Tatorts durch die Polizeibeamten gestellt und zur Wache nach Grevenbroich gebracht werden. Die Festgenommenen waren augenscheinlich alkoholisiert. Der 18-Jährige aus Rostock leistete bei der Festnahme erheblichen Widerstand. Das Duo hat nach ersten Erkenntnissen keine Beute gemacht.

Dieser Fall zeigt, wie wichtig Hinweise aus der Bevölkerung sind. Die Polizei kann nicht überall sein. Daher bittet sie um einen Anruf unter der Telefonnummer 110, wenn aktuell verdächtige Beobachtungen gemacht werden. Dies kann ein Scheibenklirren in der Nacht oder eine fremde Person in Nachbars Garten sein. Scheuen Sie sich nicht, den Notruf zu wählen. Die Polizei kommt lieber zehn Mal vergeblich, als ein Mal zu spät.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung