Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BI: Fahndung nach entwichenem Strafgefangenen

Bielefeld (ots) - ST/ Bielefeld / Bad Salzuflen / Werl - Die Polizei Bielefeld und die Staatsanwaltschaft ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

29.01.2019 – 10:16

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

POL-NE: Unbekannter Exhibitionist in S-Bahn - Polizei sucht Zeugen

Neuss (ots)

Nach ersten Erkenntnissen onanierte am Montag (28.01.), gegen 12:15 Uhr, ein unbekannter Mann in der S 11. Eine Neusserin hatte den Verdächtigen im Abteil gesehen. Bevor sie ausstieg, machte sie eine Gruppe junger Männer auf das Geschehen aufmerksam, die als Zeugen in Frage kommen. Im Anschluss hat die junge Frau die Polizei informiert. Die Stadtschnellbahn war aus Richtung Köln nach Düsseldorf gefahren. Nach ersten Informationen ist der Tatverdächtige an der Haltestelle Neuss Süd ausgestiegen.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht anhand einer Beschreibung nach dem etwa 20 bis 35 Jahre alten Mann, der circa 175 Zentimeter groß und von schlanker Statur ist. Der Unbekannte war bekleidet mit einer Daunenjacke mit Kapuze.

Die Polizei bittet, dass sich insbesondere die Gruppe der jungen Männer und auch weitere Zeugen, unter der Telefonnummer 02131-3000 mit dem zuständigen Kriminalkommissariat 11 in Verbindung zu setzen.

Übergriffe dieser Art bedeuten für die Opfer oft eine emotional belastende Situation. Bei der Bewältigung eines solchen Erlebnisses bieten die Polizei und ein engagiertes Netzwerk von Hilfseinrichtungen konkrete Unterstützung an.

Opferschutz und Opferhilfe sind feste Bestandteile der polizeilichen Arbeit im Rhein-Kreis Neuss. Das Angebot umfasst zum Beispiel die Vermittlung von adäquaten Hilfsangeboten.

Die Beauftragten für Opferschutz bei der Polizei im Rhein-Kreis Neuss erreicht man unter der Telefonnummer 02131 3000.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung