Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

09.12.2019 – 12:38

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

POL-MK: Brände/Schrottdiebe/Schlägereien/Falschgeld und mehr

Menden (ots)

An Samstag zündete ein Unbekannter Am Abbabach einen Haufen Äste an. Das Feuer wäre beinahe auf den nahen Wald übergesprungen. Als die Feuerwehr kurz vor 23 Uhr eintraf, schlugen die Flammen bereits etwa drei Meter hoch. Direkt an dem Haufen parkten drei Pkw. Menden Kleidercontainer abgefackelt. Am Sonntag um 20.53 Uhr rückte die Feuerwehr zur Christian-Wirth-Straße, wo ein Kleidercontainer brannte. Der Schaden liegt bei 500 Euro.

Am Sonntagnachmittag hat ein Firmeninhaber an der Westtangente Schrottdiebe erwischt. Als er die Unbekannten anspricht, springen die ins Auto und fahren los. Sie lassen sich auch nicht ausbremsen, als der Bestohlene sich vor den silbernen Lkw stellt. Nur durch einen Sprung an die Seite kann sich der 55-Jährige retten. Der Wagen erwischt den Mann dennoch und verletzt ihn am Rücken. Die Polizei ermittelt wegen eines räuberischen Diebstahls.

Am Sonntag musste die Polizei bei einem Streit an einem Gemeindehaus am Grüner Weg eingreifen. Eine Frau hatte zum wiederholten Male Müll auf das Grundstück geschmissen. Als sie zur Rede gestellt wurde, ging sie auf die Männer los. Als die Polizei eintraf, hatten die Zeugen die Frau auf dem Boden fixiert. Die Frau beruhigte sich erst, nachdem die Polizei die 36-Jährige in Handschellen auf die Wache gebracht hatte. Das Ordnungsamt und ein Arzt ordneten eine Zwangseinweisung in eine Klinik an.

Die Polizei musste am Sonntag um 2.40 Uhr zu einer Schlägerei in einer Imbissstube an der Bahnhofstraße ausrücken. Als die Polizeistreifen eintrafen, hatten sich die Gemüter bereits wieder etwas beruhigt, aber der Streit ging verbal vor dem Imbiss weiter. Die Polizei schrieb Anzeigen wegen gegenseitiger Körperverletzung und Sachbeschädigung gegen drei 28, 29 und 31-jährige Mendener. In dem Imbiss war ein Tisch zu Bruch gegangen. Die Polizei sprach Platzverweise für die gesamte Innenstadt aus. Dem folgten offenbar nur zwei der Beteiligten. Denn eine halbe Stunde später flogen die Fäuste des 28-jährigen vor einer anderen Gastwirtschaft im Bereich Bahnhofstraße/Südwall. Mehrere Personen wurden verletzt. Ein Mann musste im Krankenhaus behandelt werden. Diesmal mussten der 28-Jährige und ein weiterer 25-jähriger Tatverdächtiger, der bereits in den Streit zuvor verwickelt war, mitkommen zur Polizeiwache nach Iserlohn. Dort konnten sie ihren Rausch ausschlafen. Die Polizei schrieb erneut Anzeigen wegen Körperverletzung.

Unbekannte haben in der Nacht zum Sonntag die Fassade einer Sporthalle und einen Graffiti besprüht. In der Nacht zum Samstag wurde am Bräukerweg ein Pkw mit Farbe beschmiert.

Zwei Unbekannte haben am Sonntagnachmittag auf dem "Mendener Winter" versucht, Falschgeld gegen echtes Geld zu tauschen. Mit einer Blüte gelang der Tausch. Gegen 17.50 Uhr kamen die beiden Täter zum ersten Male an einen Weihnachtsmarktstand, um einen Zehn-Euro-Schein gegen zwei Fünf-Euro-Scheine zu tauschen. Dass der Zehner falsch war, hatte der Verkäufer zu diesem Zeitpunkt noch nicht bemerkt. Kurze Zeit kamen die beiden Männer wieder und wollten diesmal fünf Zehner gegen einen Fünfziger tauschen. Diesmal bemerkte der Verkäufer die Fälschungen, worauf die Männer flüchteten. Beide sprachen nur gebrochen Deutsch und dürften zwischen 16 und 20 Jahre alt sein. Der erste Tatverdächtige ist ca. 1,85 Meter groß, trug braunen Schnäuzer, schwarze Jacke und schwarze Jogginghose. Er hat ein schmales Gesicht und eine schlanke Figur. Der zweite Tatverdächtige war kleiner und ähnlich gekleidet. Er hat ein eher rundes Gesicht. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 9099-0.

Statt in der gewünschten Kneipe landete ein 40-jähriger Mendener am späten Samstagabend im Gewahrsam der Polizei. Gegen 22.50 Uhr rückte die Polizei zum ersten Male in der Baustraße an. Der Gastwirt hatte einen 40-jährigen Gast rausgeschmissen, weil dieser aggressiv Gäste angemacht hatte. Als die Streife eintraf, stand der verwiesene und stark alkoholisierte Mann immer noch vor der Kneipe und machte Passanten an. Die Polizei erteilte einen Platzverweis und drohte Konsequenzen an. Die mussten dann eine halbe Stunde später, beim zweiten Polizeieinsatz, umgesetzt werden. Zur Verhinderung weiterer Straftaten transportierte die Streife den Mann ins Gewahrsam nach Iserlohn, wo er seinen Rausch ausschlafen konnte.

An der Fischkuhle wurde in der Nacht zum Sonntag ein Fahrrad gestohlen. Der Besitzer hatte sein weißes Bike am Samstagabend mit einem Schloss an einem Treppengeländer gesichert. Als er am Sonntag gegen 9 Uhr zurückkehrte, war das Rad mitsamt Schloss verschwunden.

Am Sonntagmorgen gegen 7 Uhr wurde eine Bierflasche gegen eine Scheibe der Hauptschule an der Windthorststraße geworfen. Eine große Fensterscheibe zersplitterte. Zeugen beobachteten zwei weglaufende, etwa 20-jährige, dunkel gekleidete Männer mit Taschenlampen. Einer der Männer war etwa 1,90 Meter groß. Die eingeschlagene Scheibe befindet sich an einem Nebengebäude unmittelbar hinter der Sporthalle. Bei einer sofort eingeleiteten Nahbereichsfahndung konnten zwei Personen angetroffen werden, auf welche die Beschreibung passt. Die Ermittlungen laufen.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
Pressestelle Polizei Märkischer Kreis
Telefon: +49 (02371) 9199-1220 bis -1222
E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de
http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis